zur Navigation zum Inhalt
 
Allgemeinmedizin 16. Mai 2008

Erfinder der Einwegspritze gestorben

Colin Murdoch ist mit 79 Jahren in Neuseeland gestorben. Murdoch sei in seinem Wohnort Timaru einem langjährigen Krebsleiden erlegen, berichtete die Zeitung Timaru Herald unter Berufung auf Murdochs Familie. Der Pharmazeut und Tierarzt hatte 1956 als 27-Jähriger aus Sorge um Weitergabe von Krankheitserregern die Einwegspritze entwickelt und rettete dadurch vermutlich Millionen Menschenleben. 1929 in Christchurch geboren, patentierte Murdoch insgesamt 46 Erfindungen, darunter das Betäubungsgewehr für Tiere, einen kindersicheren Flaschenverschluss und einen geräuschlosen Einbruchsalarm.

DPA

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben