zur Navigation zum Inhalt
 
Allgemeinmedizin 3. April 2008

Landesklinikum Tulln wurde vergrößert

Anfang März wurde der Neu- und Zubau des Landesklinikums Tulln vom Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll eröffnet. Der Neubau im Landesklinikum Donauregion Tulln beherbergt die neurologische Bettenstation (82 Betten) mit Akutbereich und Überwachung und den angeschlossenen Therapiebereich mit Tagesklinik und neurologischer Ambulanz. Weiters übersiedelten im September 2007 die psychiatrische Bettenstation mit 60 Akutbetten, 30 Betten der Psychotherapiestation sowie der psychiatrische Therapiebereich aus dem Krankenhaus Gugging in das Tullner Spital. Überdies wurde hier – im Rahmen der Akutpsychiatrie – eine Tagesklinik (15 Betten) und eine Abteilung für Kinder- und Jugendpsychiatrie (30 Betten) eingerichtet. Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Abteilung für Neurologie; hier wurde die Überwachungsstation um vier Betten erweitert. Bis zum Herbst sollen die interdisziplinäre Aufnahmestation (12 Betten) sowie die Tagesklinik (5 Betten) fertiggestellt werden. Im Erdgeschoss ist weiters die Errichtung einer interdisziplinären Intensivbehandlung geplant. Die Kosten belaufen sich auf 77,3 Mio. Euro; insgesamt investiert das Land NÖ derzeit 1,3 Mrd. Euro in das nö. Spitalswesen.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben