zur Navigation zum Inhalt
 
Allgemeinmedizin 7. März 2008

Paul Watzlawick Ehrenring für Peter L. Berger

Der Soziologe Peter L. Berger, 1929 in Wien geboren und später in die USA emigriert, ist der erste Träger des Paul Watzlawick Ehrenrings. Sein Werk Die gesellschaftliche Konstruktion der Wirklichkeit: Eine Theorie der Wissenssoziologie, das er gemeinsam mit Thomas Luckmann geschrieben und 1966 in den USA veröffentlicht hat, gilt bis heute als erstes Standardwerk, das sich mit dem Phänomen der Globalisierung und eines weltumspannenden Kapitalismus auseinandersetzt. Die Ärztekammer für Wien ehrt nun das Lebenswerk von Berger und verleiht dem gebürtigen Österreicher den Paul Watzlawick Ehrenring als hohe Wissenschaftsauszeichnung.
Berger ist eine Persönlichkeit von internationalem Rang, der als Theologe und bekennender Christ zu einem der schärfsten Globalisierungsgegner wurde und bereits in den 1970er-Jahren die globale Falle erkannt hat. Mit seinem Institute for the Study of Economic Culture hat er politisch markante Untersuchungen und Studien publiziert, die in den USA für Aufsehen sorgten. Berger wird die Auszeichnung Anfang April 2008 in Wien erhalten.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben