zur Navigation zum Inhalt
 
Allgemeinmedizin 30. Jänner 2008

Otreon® weist ein breites Wirkungsspektrum auf

Mit Cefpodoxim (Otreon®) steht ein Antibiotikum mit einem vielfältigen Indikationsspektrum zur Verfügung. Otreon® ist indiziert bei bakteriellen Infektionen der oberen und tiefen Atemwege, bei unkomplizierten Infektionen der Harnwege und Infektionen der Haut- und Weichteile. Otreon® zeigt durch Hemmung der Bakterienzellwandsynthese ein breites Wirkungsspektrum bei bemerkenswerter Beständigkeit gegen verschiedene Betalaktamasen. Um den Eltern der kleinen Patienten und den betroffenen Kindern anschaulich die Notwendigkeit einer antibiotischen Therapie mit Otreon® leichter begreiflich zu machen, entstand die Dr. Octopodoxi-Dosierzeigekarte.
Mit dieser können Ärzte anhand von Bildern erklären, welche Otreon®-empfindlichen Keime an bakteriellen Infektionen ursächlich beteiligt sind, und wie wichtig es ist, die Antibiotikatherapie z.B. mit Otreon® laut Therapieschema durchzuführen. Die Dr. Octopodoxi-Dosierzeige-karte stellt ein Instrument zur Förderung der Compliance bei Eltern und deren Kindern dar. Otreon® steht Patienten als 200 mg Tabletten (sechs und 14 Stück) und als Suspension für Kinder (in zwei unterschiedlichen Stärken) kassenfrei (Green Box) zur Verfügung.

Quelle und Rückfragehinweis:
Daiichi Sanky Austria GmbH
Veronika Stroissmüller
01/4858642 – 51


Fachkurzinformation:

Otreon® 200 mg-Filmtabletten.
Otreon® 100 mg/5ml - Granulat für orale Suspension.
Otreon® 50 mg/5ml - Granulat für orale Suspension.
Zusammensetzung: 1 Filmtablette enthält: 260,8 mg Cefpodoxim-Proxetil (entspr. 200 mg Cefpodoxim). Otreon® 50 mg/5ml bzw. 100 mg/5ml - Granulat für orale Suspension: 5 ml (= 1 Meßlöffel) der gebrauchsfertigen Suspension enthalten 65,2 mg Cefpodoxim-Proxetil (entspr. 50 mg Cefpodoxim) bzw. 130,4 mg Cefpodoxim-Proxetil (entspr. 100 mg Cefpodoxim). Anwendungsgebiete: Otreon® eignet sich zur Behandlung von Infektionen mit Cefpodoxim-empfindlichen Erregern, die einer oralen Therapie zugänglich sind, wie: Infektionen der oberen Atemwege (akute und chro-nische Otitis media und Sinusitis. Pharyngitis, Tonsillitis, Peritonsillitis, Peritonsillarabszeß, bakterielle Laryngitis). Infektionen der tiefen Atemwege (akute und chronische Bronchitis, infektiöse Komplikationen von Bronchiektasien und anderen chronischen Lungenerkran-kungen, bakterielle Pneumonien). Unkomplizierte Infektionen der Harnwege (unkomplizierte Pyelonephritis, Cystitis, gonorrhoische U-rethritis). Infektionen der Haut- und Weichteile verursacht durch Staphylococcus aureus (einschließlich Penicillase produzierende Stäm-me) oder Streptococcus pyogenes. Gegenanzeigen: Erwiesene und vermutete Überempfindlichkeit gegen Cephalosporine und/oder ande-re Bestandteiele des Präparates. Bei Penicillinüberempfindlichkeit ist eine mögliche Kreuzallergie (Häufigkeit 5-10%) zu beachten. Mit besonderer Vorsicht sollte Otreon bei Personen angewandt werden, die in ihrer Vorgeschichte an ausgeprägten Allergien oder an Asthma litten. Bei eingeschränkter Nierenfunktion (Kreatinin-Clearance unter 40 ml/min) und bei Hämodialyse Patienten muß das Dosierungsin-tervall geändert werden (siehe Dosierung). Da Otreon® 50mg bzw. 100mg/5ml- Granulat für orale Suspension Aspartam enthält, darf es bei Kindern mit Phenylketonurie nicht angewendet werden. Hilfsstoffe: Filmtabletten: Natriumlaurylsulfat, Magnesiumstearat, Hydro-xypropylcellulose, Cellulose, Carboxymethylstärke Natrium, 80,9 mg Lactose, Titandioxid (E171), Talk, Hypromellose. Suspension: Natriumbenzoat 10 mg/5 ml, Aspartam 25 mg/5 ml, Saccharose ca. 1,8g/5 ml bzw. 1,75 g/5 ml, Siliciumdioxid, Talk, Natriumchlorid, Sorbitan-Trioleat, Guarkernmehl, Natrium-Glutamat, Zitronensäure, Aromen, gelbes Eisenoxid (E172). Wirkstoffgruppe: Cephalospo-rin. Die Informationen zu den Abschnitten Dosierung, Warnhinweise,Wechselwirkungen, Nebenwirkungen und Gewöhnungseffekte sind der veröffentlichen Fachinformation zu entnehmen. Name und Anschrift des pharmazeutischen Unternehmers: Daiichi Sankyo-Austria GmbH, 1160 Wien, Telefon: (01) 485 86 42-0, Fax DW: 345. Verschreibungspflicht/Apothekenpflicht: NR, apothekenpflichtig.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben