zur Navigation zum Inhalt
 
Allgemeinmedizin 24. Oktober 2007

Colidimin® wirkt im Magen-Darm-Trakt

Endlich ist auch in Österreich das Breitbandantibiotikum Rifaximin als Colidimin® 200 mg Filmtabletten erhältlich und kassenfrei verschreibbar (green box). Bei uns noch wenig bekannt, wird dieses neue Antibiotikum international bereits seit Jahren sehr erfolgreich zur Therapie von gastrointestinalen Infektionen und damit assoziierten Erkrankungen wie der hepatischen Enzephalopathie und zur präoperativen Darmdekontamination eingesetzt. Bei der Einnahme von systemisch wirkenden Antibiotika kann es häufig zu unangenehmen Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen kommen, die unter Umständen zu einem Abbruch der Therapie führen. Der Wirkstoff Rifaximin wird aufgrund seiner chemischen Struktur nur zu einem sehr geringen Anteil resorbiert (über ein Prozent)1, auch bei Patienten, deren Darmschleimhaut durch Erkrankungen wie Colitis ulcerosa oder Morbus Crohn geschädigt ist2.
Rifaximin wirkt ausschließlich im Magen-Darm-Trakt. Bereits nach drei Tagen Behandlung werden im Stuhl Konzentrationen von 4.000 bis 8.000 µg/g erreicht3, signifikant höher als die minimale Hemmkonzentration (MIC) für Rifaximin-sensitive Erreger. Dadurch wird die Gefahr einer dauerhaften Resistenzbildung minimiert.
Rifaximin ist ein Antibiotikum mit einem auffallend breiten Keimspektrum – es wirkt sowohl gegen aerobe als auch anaerobe, gegen grampositive sowie gramnegative Bakterien. Diese Eigenschaft ist gerade bei der Behandlung von unphysiologischem Wachstum wie dem bakteriellen Überwucherungssyndrom (Small Intestinal Bacterial Overgrowth, SIBO) oder den verschiedensten pathogenen Erregern wichtig. Klinische Studien zeigten auch eine gute Aktivität bei der Behandlung der durch Clostridium difficile verursachten pseudomembranösen Kolitis4.
Unter der Behandlung mit Rifaximin kommt es zu einer Verminderung aerober und anaerober Bakterien der physiologischen menschlichen Darmflora um 90 bis 99 Prozent. Nach Beendigung der Behandlung mit Rifaximin ist dieser Effekt reversibel, so dass es nicht zu einer dauerhaften Veränderung des Gleichgewichts der physiologischen Darmflora kommt.
Colidimin®-Filmtabletten 200 mg sind zugelassen zur kausalen Behandlung von gastrointestinalen Infektionen, pseudomembranöser Kolitis durch Clostridium difficile, hepatischer Enzephalopathie, bakteriellem Überwucherungssyndrom, Divertikelerkrankungen und präoperativer Darmdekontamination. Mit entsprechender Dosisanpassung kann Colidimin® bereits bei Kindern ab zwei Jahren eingesetzt werden.
Die wichtigsten Eigenschaften von Colidimin® sind sehr geringe Resorption, gute Verträglichkeit, sehr hohe Konzentration nach drei Tagen Behandlung und ein sehr breites Keimspektrum – es wirkt zuverlässig gegen aerobe und an-aerobe, grampositive und gramnegative Keime.

Quelle: Presseaussendung von Gebro Pharma GmbH

Literatur:
1 Descombe JJ et al. Int J Clin Pharmacol Res 1994; 14: 51-56.
2 Rizzello F et al. Eur J Clin Pharmacol 1998; 54: 91-93.
3 Jiang Z.D. et al. Antimicrob Agents Chemother 2000; 44, 2205-2206.
4 Johnson St et al. Clin Infect Dis 2007:44.

Rückfragen richten Sie bitte an:
Gebro Pharma GmbH
Dr. Marika Willerroider
05354/ 5300 - 0

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben