zur Navigation zum Inhalt
 
Allgemeinmedizin 10. Oktober 2007

Postinor<sup>®</sup> mit 1 Mal Gabe ab 1.11.2007

Postinor® ist eine einfache „Notfallkontrazeption danach“, wenn eine ungewollte Schwangerschaft zu befürchten ist. Viele Frauen sehen sich irgendwann in ihrem Leben mit der Situation einer unerwünschten Schwangerschaft konfrontiert. In einer repräsentativen Umfrage haben 19 Prozent der Österreicherinnen im Alter zwischen 15 und 45 Jahren angegeben, schon einmal ungewollt schwanger gewesen zu sein. Die Dunkelziffer liegt wahrscheinlich noch um einiges höher. Mit 1. November 2007 stellt Kwizda Pharma den Vertrieb von Postinor® auf die einfache 1 Mal Gabe von 1,5 mg Levonorgestrel um. Postinor® kann gezielt in Situationen der Unsicherheit helfen, wenn eine ungewollte Schwangerschaft zu befürchten ist, z.B.:
• nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr während der fruchtbaren Tage
• nach Unterbrechung des Geschlechtsverkehrs (Coitus interruptus)
• wenn während des Geschlechtsverkehrs das Kondom gerissen ist
• wenn die rechtzeitige Pilleneinnahme vergessen wurde
• wenn zu befürchten ist, dass die Spirale nicht mehr richtig sitzt
• nach Vergewaltigung
Die hohe Gestagen-Dosis verhindert je nach Zyklusphase entweder den Eisprung oder aber die Einnistung einer eventuell befruchteten Eizelle in die Gebärmutterschleimhaut. Mit Postinor® kann sozusagen die versäumte Verhütung nachgeholt werden. Bei Einnahme laut Gebrauchsinformation besteht die Möglichkeit, eine eventuelle spätere Abtreibung zu verhindern. Eine bereits bestehende Schwangerschaft kann mit Postinor® nicht abgebrochen werden!
Eine Packung enthält eine Tablette, die sobald wie möglich nach dem ungeschützten Verkehr, aber nicht später als 72 Stunden danach eingenommen werden soll. Kwizda Pharma bietet eine umfangreiche, gynäkologische Produktpalette und ist somit ein professioneller und verlässlicher österreichischer Partner.

Quelle: Presseaussendung von Kwizda Pharma GmbH.

Für weitere Informationen sowie Ärztemusteranforderungen:
Kwizda Pharma GmbH
Susanne Resch

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben