zur Navigation zum Inhalt
 
Allgemeinmedizin 13. November 2007

DaMe verbindet 4.000 Ärzte

Telekom Austria bietet österreichischen Ärzten, Labors und Krankenhäusern ein schnelles Verwaltungs- und Kommunikationssystem mit maximaler Datensicherheit. Bereits 4.000 Ärzte und medizinische Einrichtungen in ganz Österreich profitieren von DaMe. Nun hat Telekom Austria in Zusammenarbeit mit dem Vorarlberger IKT-Spezialisten VTG (Vorarlberger Informatik- und Telekommunikationsdienstleistungsgesellschaft) eine neue Client-Version für DaMe entwickelt. Damit steht dem Gesundheitswesen in Österreich das derzeit modernste und komfortabelste System zur Befundübermittlung zur Verfügung.
Der elektronische Versand und Empfang von Dokumenten vereinfacht und beschleunigt das diagnostische Prozedere zwischen Kliniken, Laboratorien, Fachärzten und Allgemeinmedizinern. Die ankommenden Befunde werden automatisch in die Ordinationssoftware übernommen und den Patienten zugeordnet. Als zusätzlichen Benefit ermöglicht das Programm den elektronischen Abrechnungsversand mit den Krankenkassen. Sämtliche branchenspezifische Daten – von Arztbriefen und Abrechnungsdaten bis zu Laborbefunden und Röntgenbildern – können mit DaMe einfach, sicher, fehlerfrei und kostensparend empfangen, weiterverarbeitet und ergänzt werden.
Zu den zahlreichen Vorteilen der neuen DaMe-Generation gehören zusätzliche Befundformate, eine umfangreichere Protokollierung für Versand, Empfang und DFÜ-Übertragung sowie ein komfortableres Handling, unter anderem durch die optimierte Suchfunktion nach Patient, Datum oder Arzt. Weitere neue Features sind die zentrale Adressdatenbank und die zentrale Updatefunktion, das Messaging System und neue, komfortable Viewerfunktionen, die dem Arzt und seinem Team eine optimale Übersicht und Anwendung ermöglichen.
DaMe setzt auf dem geschlossenen und vor externen Zugriffen streng abgeschotteten Netzwerk der e-card auf. Allen praktizierenden Medizinern steht damit eine perfekte Anbindung an das österreichweite hochsichere GesundheitsInformationsNetz (GIN) zur Verfügung. Die Sicherheit wird durch digitale Signaturen, Zertifizierungen und ein komplexes Firewall-System gewährleistet. Patientendaten bleiben für Unbefugte unzugänglich. Die aktuellen Datenschutzvorgaben des Gesundheitstelematikgesetzes (Ende der Übergangsfrist 31.12.2007) wurden voll integriert.
DaMe funktioniert auf allen gängigen Systemplattformen in ganz Österreich und ist in verschiedenen Varianten erhältlich, die sich an den konkreten Anforderungen der jeweiligen Arztpraxis orientieren. Ein moderner Zugang mit Breitbandtechnologie ermöglicht den Datenaustausch mit Hochgeschwindigkeit. E-Mail-Adressen und Webmail gehören ebenso dazu wie Spamschutz und Virenfilter, sowie 50 MB Webspace.

Nähere Informationen zum Produkt und zur Anmeldung unter:
www.dame.at und der kostenlosen DaMe-Hotline 0800/ 501 550.

Rückfragehinweis:
Telekom Austria TA AG
Kommunikation
Mag. Sigrid Bachinger MBA
059/ 059 1 11011

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben