zur Navigation zum Inhalt
 
Allgemeinmedizin 8. November 2007

Simvastatin Bayer 20 mg/40 mg plus Aspiricor® 100 mg

Für kardiovaskuläre Risikopatienten, die eine Simvastatin- und ASS-Therapie benötigen, gibt es eine neue, kostengünstige Behand­lungsmöglichkeit: Simvastatin Bayer 20 mg/40 mg plus Aspiricor® 100 mg. Beide Präparate sind in einer Trans-portverpackung erhältlich. Diese Packung, die Medikamente für einen Monat enthält, ist nun seit 1. August 2007 in der Grünen Box des Erstattungskodex verschreibbar (OP II). Der Patient benötigt daher nur eine Rezeptgebühr für beide Substanzen, was die Kosten für den Patienten verringert und eine gute Compliance bietet.
Statine wie Simvastatin haben einen positiven Einfluss auf die Arteriosklerose durch Senkung von LDL-Cholesterin und Triglyzeriden sowie durch Erhöhung des HDL-Cholesterins. Die zusätzlichen pleiotropen Effekte dieser Substanzen führen etwa zu einer Verbesserung der endothel-
vermittelten Vasodilatation und zur Stabilisierung von Plaques.
Acetylsalicylsäure, der Wirkstoff von Aspiricor® 100 mg, hemmt die Thrombozytenaggregation.
Aspiricor® 100 mg ist indiziert zur Primär- und Sekundärprävention von Herz-Kreislauferkrankungen wie zum Beispiel Herzinfarkt oder Schlaganfall. Simvastatin Bayer 20mg/40mg wird verordnet zur Sekundärprävention bei klinisch manifester Atherosklerose und/oder Diabetes mellitus mit hohem kardiovaskulärem Risiko. Aspiricor® 100 mg ist eine magensaftresistente Filmtablette, die 100 mg Acetylsalicylsäure enthält.
Aspiricor® 100 mg ist gut verträglich und führt einer Studie zufolge1 bei Langzeit-Einnahme und Umstellung von einem anderen ASS-Präparat ohne Magenschutz zu einer deutlichen Reduktion der gastrointestinalen Symptomatik (Sodbrennen wird um 72 Prozent, Magenschmerzen werden sogar um 81 Prozent reduziert).
Simvastatin Bayer 20 mg/40 mg plus Aspiricor® 100 mg, erhältlich in einer Transportverpackung, können zu einer guten Patienten-Compliance und auf diese Weise auch zum Behandlungserfolg beitragen. Es wird empfohlen, beide Tabletten täglich vor dem Abendessen einzunehmen.

Literatur:
1 Anwendungsbeobachtung dokumentiert gute Verträglichkeit

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben