zur Navigation zum Inhalt
 
Allgemeinmedizin 23. August 2006

10.000 Euro für heimischen Derma-Forscher

Die im Fachmagazin „Blood“ veröffentlichte Arbeit von Dieter Maurer wurde am 17. Juni mit dem 1. Heinrich Auspitz-Preis des Pharmaunternehmens Wyeth Lederle gewürdigt.

Der Preisträger, Dieter Maurer, entdeckte mit seinem Forscherteam einen Mechanismus, der über Leben und Tod dendritischer Zellen im Immunsystem entscheidet. Dendritischen Zellen kommt eine ursächliche Bedeutung bei überschießenden Immunantworten und den assoziierten entzündlichen Prozessen zu. Die Signalwege, die zum Tod dieser Zellen führen, waren jedoch bisher nahezu unbekannt. „Wir konnten nun zeigen, dass ein spezieller Signaltransduktionsweg den Tod dendritischer Zellen herbeiführen kann. Damit ergeben sich neue therapeutische Optionen, um überschießende immunologische Entzündungsreaktionen gezielt zu unterbrechen“, erklärt Maurer.

Studie in „Blood“ publiziert

Seine Studienergebnisse wurden am 1. Juli 2005 im Fachmagazin „Blood“ unter dem Titel „Balance between NF-kB and JNK/AP-1 activity controls dendritic cell life and death“ veröffentlicht. Mit der Zuerkennung des 1. Heinrich-Auspitz-Forschungspreises wird dieser Erfolg auch im Inland gewürdigt.
Der dieses Jahr erstmals verliehene Preis – dotiert mit 10.000 Euro – wurde nach dem Wiener Dermatologen und Syphilis-Spezialisten Heinrich Auspitz (1835-1886) benannt. Der Mitbegründer der Allgemeinen Poliklinik und Direktor der Syphilis-Abteilung am Allgemeinen Krankenhaus prägte den Begriff des „Auspitz-Phänomens“ als unspezifisches Symptom der Psoriasis.

Der Auspitz-Preis wird von Wyeth jährlich vergeben

Zu Ehren des Forschers verleiht Wyeth nunmehr jährlich diese Auszeichnung. Sie wurde heuer im Rahmen der Fortbildungstagung der Österreichischen Akademie für Dermatologische Fortbildung vom Präsidenten der Gesellschaft für Dermatologie und Venerologie (ÖGDV), MR Dr. Hans-Jörg Rauch, übergeben. „Mit diesem Preis trägt Wyeth einen wichtigen Teil zur österreichischen Forschung bei“, sagte Rauch.

Nächste Bewerbungsfrist läuft

Die Ausschreibung für den nächsten Heinrich Auspitz-Forschungspreis läuft bereits. Mitglieder der ÖGDV können ihre wissenschaftlichen Arbeiten ab sofort einreichen. Details zur Ausschreibung sind unter www.oegdv.at abrufbar.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben