zur Navigation zum Inhalt
 
Allgemeinmedizin 27. Juni 2006

Niaspan®: Ab 1. Juli 2006 in der hellgelben Box (RE2)

Aktuelle Daten bestätigen, dass eine Behandlung mit Niaspan® plus Statin nach 24 Monaten zu einer Regression der Atherosklerose führt. Einen großen Vorteil von Niaspan® stellt die nur einmal täglich notwendige Einnahme dar. Ab Juli wird der vereinfachte Verschreibungsmodus zusätzlich zur Patientenzufriedenheit beitragen.

Niedriges HDL-Cholesterin ist einer der wichtigsten unabhängigen Risikofaktoren für die koronare Herzkrankheit, auch unabhängig vom LDL-Spiegel (Framingham Studie: Gordon T et al., Am J Med 1977; 62:707-714). So konnte gezeigt werden, dass Statin-behandelte Patienten mit niedrigem HDL noch immer ein Restrisiko von ca. 70 Prozent haben (Boden W. E. and Pearson T.H., Am J Cardiol. 2000; 85:645-650). Aktuelle Daten bestätigen, dass eine Behandlung mit Nikotinsäure (Niaspan®) plus Statin nach 24 Monaten zu einer Regression der Atherosklerose führt (Taylor AJ et al. Atherosclerosis regression during open-label extended-release niacin following ARBITER 2, Abstract American Heart Association, November 2005). Niaspan® erhöht nicht nur das HDL-Cholesterin um bis zu 30 Prozent, sondern senkt darüber hinaus auch schädliche Lipidparameter wie Triglyzeride, LDL und – als bisher einzige Substanz – Lipoprotein a. Unter bestimmten Voraussetzungen ist Niaspan® ab 1. Juli 2006 kassenfrei in der gelben Box (mit nachfolgender Kontrolle) verschreibbar.

Kassenfrei verschreibbar bei:

„Kombinierter gemischter Dyslipidämie in Kombination mit HMG-CoA-Reduktase-Hemmern (Statinen), wenn trotz bestehender Statin-Monotherapie die Werte für HDL-Cholesterin unter einem Schwellenwert von 45 mg/dl (bei Männern) bzw. 50 mg/dl (bei Frauen) liegen; bzw. als Monotherapie bei nachgewiesener und dokumentierter Unverträglichkeit von Therapiealternativen aus dem grünen Bereich (Statine, Fibrate).“ Internationale Zielwerte für die Behandlung eines erniedrigten HDL sind für Männer > 40 mg/dl, für Frauen > 50 mg/dl (JAMA. 2001; 2486-2497). Über HDL-Werte liegt eine aktuelle europaweite Studie vor, die besagt, das 33 Prozent der Männer und 40 Prozent der Frauen mit Fettstoffwechselstörungen ein zu niedriges HDL haben (Bruckert, E et al. Current Medical Research & Opinion 2005; 21 (12): 1927-34). Niaspan® ist das einzige in Österreich zugelassene Nikotinsäure-Produkt, das aufgrund der zeitlich verzögerten Freisetzung des Wirkstoffs nur einmal täglich (abends vor dem Zubettgehen) eingenommen werden muss. Die Therapie wird mit einer niedrigen Dosis begonnen und dann stufenweise bis auf eine Maximaldosis von 2.000 mg/Tag gesteigert.

Nähere Informationen bei: Merck GmbH, Mag. Ulrike Hofer, Tel.: 01/57600-364, Fax: 01/57600-271, Email:

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben