zur Navigation zum Inhalt
 
Allgemeinmedizin 7. Juni 2006

Effiziente Therapie der essentiellen Hypertonie

Der jüngste Angiotensin-II-Rezeptor-Antagonist Olmesartan bewies bereits in der Monotherapie (Olmetec®) sehr gute Blutdruckkontrolle. Durch Kombination mit Hydrochlorothiazid kann die Blutdruckreduktion noch zusätzlich signifikant gesteigert werden.

Neben einer verlässlichen 24-Stunden-Blutdruckkontrolle zeigte Olmesartan im klinischen Vergleich mit anderen Sartanen signifikant stärkere Blutdrucksenkung (Oparil S. et al., J Clin Hypertens 2001; 3; 283-91). Auch in einer weiteren Studie, in der Olmesartan in einer Tagesdosis von 20 mg mit 8 mg eines anderen Sartans verglichen wurde, erwies sich nach ein bis zwei Wochen die Wirkung von Olmesartan substanziell stärker als die der Vergleichssubstanz (Brunner HR et al., Clin Drug Invest 2003; 23 (7): 419-430). Wird Olmesartan 20 mg mit 12,5 oder 25 mg Hydrochlorothiazid kombiniert (Olmetec Plus®), so ergibt sich eine weitere, signifikante Blutdruckreduktion, wobei in der fixen Kombination von Olmesartan 20 mg mit Hydrochlorothiazid 25 mg Ansprechraten von über 90 Prozent beobachtet werden konnten (Sellin L et al., J Hypertens 2005;23:2083–2092). Die Verträglichkeit war mit Placebo vergleichbar. Gemäß internationalen Richtlinien wird der frühzeitige Einsatz von Kombinationstherapien bei der Behandlung von Bluthochdruck empfohlen. Anhand einer aktuellen doppelverblindeten Studie von Rump et al (J Hum Hypertens 2006; 0(4): 299–301) konnte für Olmetec Plus® eine effektivere Wirkung als eine vergleichbare Kombination mit einem anderen Angiotensin-II-Rezeptor-Antagonist an 629 neu diagnostizierten oder schlecht eingestellten Patienten mit mittelschwerer bis schwerer Hypertonie gezeigt werden.

Bereits nach einer Woche signifikant stärkere Wirkung

Bereits nach einer Woche senkte Olmesartan/HCTZ den Blutdruck signifikant stärker als die andere Wirkstoffkombination. Nach 12 Wochen betrug der Anteil der Patienten, die gut eingestellt waren (RR < 140/90 mmHg), unter Olmesartan/HCTZ 43,2 vs. 32,1 Prozent in der anderen Therapiegruppe.Schließlich reduzierte Olmesartan/HCTZ auch den Pulsdruck mit durchschnittlich 11,6 mmHg signifikant stärker. Olmetec® und Olmetec Plus® sind kassenfrei mit IND* aus dem Grünen Bereich verschreibbar. Die Monotherapie Olmetec® steht in den Stärken 10, 20 bzw. 40 mg jeweils als Kalenderpackung zu 28 Stück Filmtabletten zur Verfügung. Einmal 20 mg pro Tag werden laut Fachinformation als optimale Dosierung bezeichnet. Olmetec Plus® kann in zwei fixen Kombinationen mit Hydrochlorothiazid (20mg Olmesartan/12,5mg HCTZ bzw. 25mg HCTZ) zu jeweils 28 Stück Filmtabletten verschrieben werden und ist per 1. Juni 2006 im Grünen Bereich des Erstattungskodex gelistet. Mit Olmetec® bzw. Olmetec Plus® steht dem behandelnden Arzt mit Tagestherapiekosten (Basis KVP) von 0,83 Euro bei einer Tagesdosis von Olmetec® 20mg (oder Olmetec Plus® 20mg/12,5mg bzw. 25mg) auch eine kostengünstige Palette zur Behandlung von Patienten mit essentieller Hypertonie zur Verfügung. MH n

* „wenn ACE-Hemmer nicht vertragen werden”

Weitere Informationen: Eric Rymarz,
Sankyo Pharmazeutika Austria GmbH
Tel. (01) 485 86 42-0, Fax-DW : -345 ;
Internet :

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben