zur Navigation zum Inhalt
 
Allgemeinmedizin 31. Mai 2006

Glimestad ab 1. Juni 2006 in der Grünen Box

Stada Arzneimittel GmbH bringt mit 1. Juni 2006 das erste Glimepirid-Generikum auf den österreichischen Markt.

Glimepirid gehört zur 3. Generation der Sulfonylharnstoffe und wird zur oralen Therapie des Typ-2-Diabetes eingesetzt. Die Blutzuckersenkung wird sowohl durch Stimulation der Insulinfreisetzung als auch durch extrapankreatische Wirkung erzielt. Glimestad (Originalpräparat Amaryl®) wird in den Dosierungen 1 mg, 2 mg und 3 mg in Tablettenform angeboten. Nebenwirkungen sind selten, Glimestad zeichnet sich durch eine hervor-ragende Kombinierbarkeit mit anderen Antidiabetika aus.

Vorteile von Glimestad:
• Duale Wirkung in einer Tablette (Steigerung der Insulinsekretion und Insulinempfindlichkeit)
• Geringeres Hypoglykämierisiko im Vergleich zu Glibenclamid
• Weitgehende Gewichtsneutralität
• Bessere Compliance durch Einmalgabe
• Preisgünstig

Mit Glimestad erweitert STADA Arzneimittel GmbH die bisher bestehende Produktpalette an Antidiabetika: Glucostad 3,5 mg (Original Euglucon®) und Metformin 850 mg und 100 mg (Original Glucophage®).

Weitere Informationen auf www.stada.at. oder unter der Service-Hotline 01/367 85 85-0

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben