zur Navigation zum Inhalt
 
Allgemeinmedizin 16. Februar 2006

Dr. Peithner Preis für Homöopathie-Forschung

Dr. Jutta Gnaiger-Rathmanner wurde am 20. Jänner 2006 für ihre Forschungs- arbeit über Petroleum mit dem Dr. Peithner Preis ausgezeichnet.

Der Dr. Peithner Preis für Forschung in der Homöopathie wird von der Dr. Peithner KG, dem führenden Hersteller homöopathischer Arzneien in Österreich, gesponsert. Er wurde heuer erstmalig vergeben und soll in Zukunft jährlich gemeinsam mit der Österreichischen Gesellschaft für Homöopathische Medizin (ÖGHM) verliehen werden. Die Vorarlberger Ärztin Dr. Jutta Gnaiger-Rathmanner erhielt die Auszeichnung für ihre Forschungsarbeit über Petroleum. Sie analysierte 25 Krankengeschichten, bei denen Petroleum in seiner homöopathischen Zubereitung ausschlaggebend für die Heilung war. Das Besondere an diesen Krankengeschichten war, dass nach den herkömmlichen Auswahlkriterien für homöopathische Arzneien (Repertorisierung) Petroleum nicht Mittel der ersten Wahl gewesen wäre. Gnaiger-Rathmanner ermittelte 16 Symptome, die der Arznei Petroleum vorrangig zugeordnet werden können. Damit ist ein wichtiger Schritt zur Erleichterung der Arzneimittelfindung in der Homöopathie getan. Die Vergabe des Peithner Preises soll auch andere Ärzte in Österreich motivieren, sich mit der Grundlagenforschung in der Homöopathie zu befassen.

 v.l.n.r.: Mag. Martin Peithner (Geschäftsführer Dr. Peithner KG nunm. GmbH & Co),   Dr. Jutta Gnaiger-Rathmanner, Dr. Susanne Stoeckl-Gibs (Präsidentin ÖGHM).

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben