zur Navigation zum Inhalt
 
Allgemeinmedizin 5. Jänner 2006

Spielerisches Lernen von Bewegung und Beziehung – Rehabilitation nach hoher Querschnittlähmung

Heidi Bauder Mißbach
Verlag Schlüttersche, 281 Seiten
ISBN 3-87706-677-1

Behinderung macht Angst. Während der alltäglichen Pflege gibt es aber viele Ansätze, um sich spielerisch gemeinsam zu bewegen. Welche Lernprozesse dabei ablaufen und was die Kinästhetik leistet, beschreibt dieses Buch.

Heidi Bauder Mißbach informiert über die Basisarbeit und zeigt den Prozess einer Programmentwicklung am Beispiel der Tetraplegie. Aus den Erfahrungen dieses Lernprozesses ist das Viv-Arte Programm für kinästhetische Mobilisation entstanden, das sich in alle Fachbereiche der Pflege integrieren lässt.

Bewegungslehrer und Behinderte lernen in diesem Projekt auf der gleichen Ebene und beschreiben ihre Erfahrungen, Gefühle und Emotionen. Die direkten Erfahrungsberichte der Tetraplegiker und der Kinästhetik-Bewegungslehrer geben dem Leser einen Einblick in die Art und Weise der gemeinsamen Auseinandersetzung zum Thema: Bewegung – Beziehung – Funktion.

 

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben