zur Navigation zum Inhalt
 
Allgemeinmedizin 5. Dezember 2005

Rückenschmerzen bei Mangelernährung

Der Fall:
Die 47-jährige, deutlich vorgealterte Küchenhelferin stellt sich wegen heftiger Rücken- und Gesäßschmerzen, insbesondere beim Gehen, vor. Seit einigen Wochen habe sie auch Schmerzen am Fußrist links, wobei sie sich nicht an ein Trauma erinnern kann. Aus der früheren Anamnese sind eine Tuberkulose und ein Ulcus duodeni bekannt. Auf Befragen gibt sie einen Alkoholkonsum von täglich 4–5 Litern Bier an. Bei einer Größe von 155 cm wiegt die Patientin nur 41 kg. Die gesamte Wirbelsäule, die Beckenschaufeln und der linke Mittelfuß sind klopfschmerzhaft. Der Gang ist watschelnd, die Haut der Patientin trocken und schuppig.

Laborbefunde:
Hämoglobin 10,8 g/dl; MCH 24,5 pg; Leukozyten 6.700/µl; Thrombozyten 186.000/µl; BKS 35/70 mm; Ferritin 3 µg/l; Gesamteiweiß 5,6 g/dl, davon Albumin 49%; Kalzium 1,83 mmol/Liter; alkalische Phosphatase 397 U/l. Es werden Röntgenbilder des Beckens und der Vorfüße angefertigt (Abb. 1 und 2).

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben