zur Navigation zum Inhalt
 
Allgemeinmedizin 3. Dezember 2005

Exanthem mit Dyspnoe

Der Fall:
Der 32-Jährige erkrankt plötzlich mit hohem Fieber (40° C), Myalgien, Kopf- und Rückenschmerzen. Außerdem zeigt sich ein generalisiertes bläschenförmiges Exanthem, und es besteht zunehmende Atemnot.

Klinischer Befund:
Reduzierter AZ, keine kardiopulmonalen Dekompensationszeichen in Ruhe. Herzaktion regelmäßig, Herztöne rein. RR 110/70, Puls 90 Schläge/Min., Lunge frei, Abdomen weich, Leber und Milz nicht palpabel, unspezifische, ca. erbsengroße Lymphknotenschwellung zervikal. Generalisiertes Exanthem mit Bläschen, daneben auch vereinzelt Flecken und Papeln.

Labor:
BSG 7/14, Hb 15,9 g%, 5,09 Mill. Erythrozyten, 5300 Leukozyten, Differenzialblutbild: 56% Seg., 28% Lympho, 2% Mono, 8% Stab, 3% Myelozyten, 3% Myeloblasten. GPT 156 U/l, Gamma GT 30 U/l. Die übrigen Laborwerte sind im Normbereich.

Blutgasanalyse:
PCO2 32,3 mmHg, PO2 68,2 mmHg (respiratorische Partialinsuffizienz).

Oberbauchsonographie:
Unauffälliger oberbauchsonographischer Befund.

Röntgen-Thorax (siehe Abbildung):
Im Bereich beider Lungenmittelfelder, links etwas ausgeprägter als rechts, eine fleckige streifige Zeichnungsvermehrung im Sinne einer interstitiellen Lungenerkrankung.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben