zur Navigation zum Inhalt
 
Allgemeinmedizin 3. Dezember 2005

Ikterus mit Lymphknotenschwellungen

Der Fall:
Eine 36-jährige Patientin wird beim Hausarzt vorstellig und klagt über seit drei Tagen anhaltendes Fieber mit Halsschmerzen, Abgeschlagenheit, Übelkeit und Brechreiz. Bei der Patientin wurde vor fünf Jahren eine laparoskopische Cholezystektomie bei Cholezystolithiasis durchgeführt.

Klinischer Befund:
Leicht reduzierter AZ, Haut- und Sklerenikterus. Zirka bohnengroße Lymphknotenschwellungen am Hals beidseits. Leber gering vergrößert, druckschmerzhaft.

Labor:
15.000 Leuko/µl, im Differenzialblutbild 32% Lymphozyten, Gesamtbilirubin 5,2 mg%, alkalische Phosphatase 1780 U/l, Gamma GT 295 U/l, CRP 1,6 mg/dl.

Oberbauchsonographie:
Leichte Splenomegalie, ansonsten unauffälliger oberbauchsonographischer Befund.

ERCP:
o. B.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben