zur Navigation zum Inhalt
 
Allgemeinmedizin 25. September 2005

Akuter Oberbauchschmerz

Am nächsten Tag knirschte die Haut

Der Fall:
Ein 32-jähriger Patient, bei dem keinerlei Vorerkrankungen bekannt sind, wird notfallmäßig stationär eingewiesen, nachdem nach mehrmaligem Erbrechen plötzlich ein starker reißender Schmerz ausgehend vom Epigastrium mit Ausstrahlung nach retrosternal aufgetreten war. Dabei thorakale Beklemmung mit leichter Dyspnoe.

Klinischer Befund:
Patient in reduziertem AZ, keine kardiopulmonalen Dekompensationszeichen in Ruhe. Herzaktion regelmäßig, Herztöne rein. Blutdruck 100/70 mmHg, Puls um 90 Schläge/Min. Deutlicher Druckschmerz im Epigastrium, keine Abwehrspannung, keine Resistenz tastbar. Darmgeräusche normal.

Labor:
Leukozyten 12 000/mm3, die übrigen Laborwerte (Blutbild, Elektrolyte, Kreatinin, Lipase, Leberwerte) sind im Normbereich.

EKG:
Regelmäßiger Sinusrhythmus bei Steiltyp, unauffälliger Erregungsablauf.

Ösophago-Gastro-Duodenoskopie:
Antrumgastritis mit vereinzelten Erosionen, ansonsten unauffälliger endoskopischer Befund.

Verlauf:
Entsprechend dem endoskopischen Befund wird als Ursache der Beschwerden eine erosive Antrumgastritis angenommen und eine Therapie mit einem Protonenpumpenhemmer eingeleitet. Am darauf folgenden Tag erscheint der Hals und die obere Thoraxappertur leicht geschwollen; die schmerzlose Schwellung lässt sich unter „Schneeball-Knirschen“ leicht wegdrücken.

Das daraufhin angefertigte Röntgen-Thoraxbild zeigt folgenden Befund:

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben