zur Navigation zum Inhalt
 
Allgemeinmedizin 24. August 2005

„Es wird finanzielle Einbußen geben“

Die Europäische Krankenversicherungskarte ist EU-Recht und demnach besteht eine Behandlungspflicht für unsere Vertragspartner. Natürlich wird das auch zu finanziellen Einbußen bei den betroffenen Ärzten führen, weil hier die Privatleistungen zurückgehen werden. In welcher Höhe sich das bewegen wird, ist derzeit aber noch Spekulation. Wir können jetzt im Vorfeld schwer abschätzen, ob die Touristen nicht auch weiterhin privat zahlen werden. Ich verstehe aber die Sorgen der Ärzte, die hier sehr viel in die technische Ausstattung investiert haben. Seitens der Kasse sind wir jedenfalls froh, dass es diese gute Versorgung in den Schigebieten gibt. Man muss das auch volkswirtschaftlich sehen. Es geht auch darum, dass hier die Gäste eine umfassende Betreuung vor Ort bekommen. Dafür ist ein medizinisches Netzwerk wichtig. Bezüglich der formalen Abrechnung wäre es uns natürlich lieber gewesen, wenn sie bundesweit durch eine Regelung zwischen Hauptverband und Ärztekammer außer Streit gestellt worden wäre. Bei der Verrechnung mit den ausländischen Versicherungen hat es bisher jedoch keine Probleme gegeben. Die erwarten wir auch in Zukunft nicht.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben