zur Navigation zum Inhalt
 
Allgemeinmedizin 1. Juni 2016

Ein guter Forschungsstandort

Österreich bietet für die Phytotherapie ausgezeichneten Nährboden

Österreich erweist sich als erfolgreicher Boden: Das auf Phytotherapeutika spezialisierte Unternehmen Bionorica SE profitiert von der ausgezeichneten Forschungszusammenarbeit und eröffnete kürzlich eine eigene Vertriebsniederlassung in Wien.

Gute Rahmenbedingungen für die Forschung stellen für den Vorstandsvorsitzenden und Inhaber von Bionorica SE, Prof. Dr. Michael A. Popp, die Grundlage für die Konzentration der firmeneigenen Forschungen in Österreich dar. Im Gegensatz zu Deutschland könne man in Österreich auf die Expertise des Fachs Pharmakognosie zurückgreifen. Darüber hinaus sei die Forschungsförderung in Österreich sehr positiv. Mit der Forschungsniederlassung Bionorica Research GmbH und der engen Zusammenarbeit mit dem Austrian Drug Screening Institut (ASDI) in Innsbruck verfügt Bionorica über eine höchst produktive Entwicklungskapazität.

Intensive Forschungen werden beispielsweise zum Atemwegstherapeutikum Sinupret® durchgeführt, das nun auch in Österreich in einer neuen Extraktzusammensetzung aus den fünf bewährten pflanzlichen Bestandteilen verfügbar ist.

Mit dem Begriff „Phytoneering“ soll der innovative Zugang verdeutlicht werden: Die Entschlüsselung pflanzlicher Wirkmechanismen wird mit innovativen Technologien in der Analyse und im Herstellungsprozess verknüpft. Damit werden Qualität, Wirksamkeit und Sicherheit der Extrakte sichergestellt.

Quelle: Pressegespräch Bionorica SE

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben