zur Navigation zum Inhalt
© FIP
 
Allgemeinmedizin 25. Jänner 2016

Buenos Aires: 2016 Ziel der Pharmazeuten

Der FIP-Weltkongress im Zeichen der Reduktion der Krankheitslast

Nach dem für europäische Interessenten „Heimspiel“ des jährlichen internationalen Pharmazeutenkongresses 2015 in Düsseldorf, begibt sich das Geschehen heuer wieder auf einen anderen Kontinent: Südamerika! Der FIP Weltkongress findet vom 28. August bis 1. September in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires statt.

Unter dem Motto „Reducing the global burden of disease – Rising to the challenge“ werden Themen wie die sozialen Komponenten der Gesundheit, neue Instrumente für Prävention und Therapie, Verbesserungen in der Praxis der Zusammenarbeit für Diagnose und Adhärenz und anhaltende und leistbare globale Gesundheit behandelt. Krankheiten nehmen als Todesursachen weltweit den überwältigenden Hauptanteil ein: Neun von zehn Todesursachen sind Krankheiten, darunter Herz-Kreislauferkrankungen, Schlaganfall, HIV/AIDS, chronisch obstruktive Atemwegserkrankungen (COPD), Lungenkrebs, Diabetes und Durchfallerkrankungen.

Lebensqualität erhalten - Krankheit vermeiden

Die Krankheitslast ergibt sich nicht nur aus der reduzierten Lebenserwartung, sondern auch durch den Verlust an Lebensqualität. Daher bemüht man sich seit einiger Zeit, vom Krankheitsmodell zu einem Gesundheitsmodell zu wechseln. Hier haben Pharmazeuten in Praxis und Forschung einen wesentlichen Anteil, um die Ergebnisse zu verbessern. In einem Gesundheitsmodell kommt dem Pharmazeuten auch eine wesentliche Rolle in der Krankheitsprävention und Gesundheitsförderung zu.

FIP World Congress 2016

Buenos Aires

28. August – 1. September 2016

Thema: „Reducing the global burden of disease – Rising to the challenge“

Informationen:

http://buenosaires2016.fip.org

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben