zur Navigation zum Inhalt
© ra2 studio/fotolia.com
 
Allgemeinmedizin 25. Jänner 2016

Nikotin, adieu ...

Raucherberatungswochen unterstützen Entwöhnungswillige in den Apotheken

Sich das Rauchen abzugewöhnen, schafft man alleine nur schwer – besser und leichter geht es gemeinsam, zum Beispiel mit der professionellen Unterstützung der Apotheker.

Noch bis 31. Jänner dauern die diesjährigen Raucherberatungswochen, die unter dem Motto „Gemeinsam rauchfrei“ stehen. „Die Apothekerinnen und Apotheker haben jahrelange Erfahrung in der Bewältigung von Nikotinabhängigkeit und sind für viele Raucher die erste Anlaufstelle, um sich beraten zu lassen“, erklärt Mag. pharm. Dr. Christian Müller-Uri, Vize-Präsident der Österreichischen Apothekerkammer. Über 30.000 Menschen nehmen jährlich die professionelle Raucherberatung in Anspruch. Es handelt sich dabei um eines der größten Gesundheitsprojekte in Europa.

Nikotinersatztherapie erleichtert Raucherentwöhnung

Neben der kompetenten Beratung und der Motivation durch die Apotheker helfen bei der Raucherentwöhnung rezeptfreie Nikotinersatzpräparate. Eine Nikotinersatztherapie bietet die Möglichkeit, sofort mit dem Rauchen aufzuhören, und verringert die Nebenwirkungen eines Nikotinentzugs wie Nervosität oder Gewichtszunahme. Die Palette der Nikotinersatzprodukte wird immer wieder erweitert bzw. modifiziert. Neben den altbewährten Produkten, wie z. B. dem Nikotinkaugummi, Nikotinpflaster oder Nikotininhalator, steht mittlerweile auch ein Mundspray zur Verfügung.

Quelle: Presseaussendung Österreichische Apothekerkammer

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben