zur Navigation zum Inhalt
 
Allgemeinmedizin 1. März 2006

200 Jahre Josef Ŝkoda (1805–1881): Neuerer der physikalischen Untersuchung

Am 10. Dezember 2005 hätte Josef Ŝkoda seinen 200. Geburtstag gefeiert. Er stellte die beiden physikalischen Untersuchungsmethoden der Perkussion und Auskultation auf naturwissenschaftliche Beine. Im Gegensatz zu den großen Entdeckern und Entwicklern dieser Techniken, wie Auenbrugger und Laënnec, interpretierte Ŝkoda Schall und Geräusche nicht naturphilosophisch und phänomenologisch, sondern symptomatisch. Er verglich die diesbezüglichen klinischen Befunde in Rokitanskys Pathologie mit den Veränderungen an den Verstorbenen. Damit wurden letztlich der Durchbruch und die Akzeptanz dieser Untersuchungen erreicht.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben