zur Navigation zum Inhalt
© Pascal Deloche / GODONG
 
Allgemeinmedizin 21. September 2015

Exzessives Trinken

In der Mitte der Gesellschaft angesiedelt.

Hierzulande lebt nur jeder Zehnte abstinent. In klassischen Weinländern wie Frankreich oder Italien wird pro Kopf und Nase deutlich weniger getrunken.

Rund 200.000 Österreicher neigen zu exzessivem Trinken, wobei Männer, Jüngere und Arbeitslose besonders gefährdet sind, beim Alkoholkonsum das Maß zu verlieren. Österreich reiht sich mit 12,2 Liter reinen Alkohols laut OECD-Zahlen unter die Top-Drei-Nationen mit dem höchsten Alkohol-Konsum ein und wird nur von Litauen und Estland überholt. Das klassische Weinland Frankreich liegt mit 11,8 Litern pro Kopf hinter Österreich, Italien ist mit 6,1 Liter beim halben Wert Österreichs. Die Zahlen hat das Meinungsforschungsinstitut GfK Austria bei 4.000 Menschen im Alter von über 15 Jahren erhoben.

„Selbst wenn solche Vergleichsdaten mit Vorsicht zu genießen sind: Fakt ist jedenfalls, dass der Alkoholkonsum hierzulande hoch und in der Mitte der Gesellschaft angesiedelt ist. Am wichtigsten wären die Prävention des massiven Alkoholkonsums und die Betreuung von Risikopersonen für Alkoholabhängigkeit sowie die Behandlung bereits Alkoholkranker“, sagt Meinungsforscher Dr. Rudolf Bretschneider. Nur jeder zehnte Befragte gab an, in den vorangegangenen zwölf Monaten nichts getrunken zu haben.

psychopraxis.neuropraxis, Ärzte Woche 39/2015

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben