zur Navigation zum Inhalt
 
Allgemeinmedizin 13. Mai 2015

Curriculare Übung zum Verfassen von Arztbriefen im vierten Jahr des Medizinstudiums – Einschätzungen der Teilnehmer nach zwei Jahren

Grundlagen: Das Erstellen guter Arztbriefe macht vor allem Berufsanfängern Schwierigkeiten. Seit fünf Jahren lehren wir das Verfassen von Arztbriefen im vierten Studienjahr. Ziel ist es, unseren Studenten den Start in die klinische Arbeit zu erleichtern und ihnen gleichzeitig ein Schema an die Hand zu geben, sich Krankengeschichten besser zu merken. Zwei Jahre nach der Übung baten wir unsere Absolventen, die Übung hinsichtlich ihres Lerneffektes und klinischen Nutzens zu bewerten.

Methoden: Insgesamt 1228 Studenten im vierten Studienjahr verfassten nach entsprechender Anleitung einen Arztbrief über einen von ihnen im Blockpraktikum Innere Medizin mitbetreuten Patienten. Alle Arztbriefe wurden von jeweils einem Oberarzt gelesen, kommentiert und benotet. 310 Absolventen wurden 2 Jahre später gebeten, die Übung über einen online-Fragebogen zu evaluieren.

Ergebnisse: 106 (34 %) der eingeladenen Absolventen nahmen an der Umfrage teil. Die Beurteilung der Übung war sehr divergent. Tendenziell stimmten die Befragten zu, dass es sich um einen wichtigen Baustein im Studium handele und sie Krankengeschichten nun besser aufarbeiten könnten. Einen praktischen Nutzen für die Stationsarbeit konnten sie mehrheitlich aber nicht erkennen. Die in der Übung schlechteren Studenten fanden ihre Note weniger zutreffend als die besseren.

Schlussfolgerungen: Obwohl das Hauptziel der Übung aus Sicht der befragten Absolventen nicht erreicht wurde, ergab sich eine tendenziell positive Bewertung. Probleme dieser Übung liegen in dem erheblichen Korrekturaufwand und dem eher entmutigenden Effekt von Noten auf die Studenten, die noch Schwierigkeiten mit der Aufgabe hatten.

Summary

Background: Preparing high quality discharge summaries is difficult for first year residents. For 5 years we have been training fourth year students how to write discharge summaries. Our goal is to facilitate the students’ start into clinical work. Moreover, we intend to provide the students with a scheme to better memorize patients’ histories. Two years after the tutorial the graduates were asked to evaluate the tutorial and to comment on its learning effects.

Methods: A total of 1228 fourth year students wrote a discharge summary on a patient in whose care the specific student was involved during his or her training in internal medicine. All summaries were read, commented on and graded by a consultant. Two years after the tutorial 310 graduates were invited to complete an online survey on this tutorial.

Results: 106 (34 %) of all invited graduates completed the survey. The opinions on the tutorial greatly differed. In principal the students agreed that the tutorial was an important part of medical training and helped to better structure patients' medical data. The majority of the surveyed graduates, however, were not convinced of its practical usefulness for daily work. The students with the poorer grading found their grade less appropriate than the students with the better grading.

Conclusions: Though our main goal could not be achieved in the view of the graduates, the overall opinion was rather positive. Problems with this kind of tutorial lay in the enormous effort of correction and in the discouraging effect of grading on the students with difficulties in the task.

 

Priv.-Doz. Dr. med. Gunther Weitz, Hendrik Friederichs, Christoph Twesten, Hendrik Bonnemeier, Hendrik Lehnert, Peter Wellhöner, Wiener Medizinische Wochenschrift 5/6/2015

Volltext dieses Beitrags / entire article auf SpringerLink

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben