zur Navigation zum Inhalt
 
Allgemeinmedizin 5. August 2005

"Jeder Schluck zu seiner Zeit"

Der steirische Suchtbeauftragte Prim. Dr. Joachim Berthold spricht von 30.000 bis 40.000 alkoholkranken SteirerInnen (drei bis vier Prozent der Bevölkerung) und 100.000 gefährdeten Personen (13 Prozent der Bevölkerung). Unter dem Titel "Jeder Schluck zu seiner Zeit" setzt "Vivid" (siehe Kasten) auch heuer auf innovative Präventionsarbeit. So wurde die "Sansibar" geboren, eine mobile alkoholfreie Bar, die von Festveranstaltern gemietet werden kann. Gefertigt haben diese Bar Menschen mit Behinderung in einer geschützten Werkstätte. Mehrere Jugendzentren hatten sie bereits im Einsatz.

Offene Antworten

Speziell für Jugendliche gibt es nicht nur Informationsflyer, sondern auch die Web-Site "It´s Up2U" (http://up2u.checkit.at/preIE.htm), auf der Fragen von Jugendlichen zum Thema Sucht und Drogen sehr offen beantwortet werden - auch in Form von Foren sowie anonymer Beratung. Zudem werden innovative Projekte zum Thema Sucht, die Jugendliche selbst entwickeln und umsetzen, vorgestellt sowie prämiert. Ein bedeutender Aspekt der Aktivitäten von "Vivid" ist die Schulung von Multiplikatoren: Lehrer, Kindergartenpädagogen, Gemeinderäte, Gendarmen, Jugendarbeiter, Sozialarbeiter und auch Ärzte für Allgemeinmedizin planen gemeinsam bzw. setzen konkrete Maßnahmen für regionale Präventionsarbeit um. Dazu kommen Veranstaltungen und begleitende Informations- und Öffentlichkeitsarbeit. Weitere Schwerpunkte sind suchtpräventive Projekte in Schulen und Kindergärten sowie Vorträge und Infoveranstaltungen zum Thema Sucht in Gemeinden. Gemeinden können eigene Projekte entwickeln und einreichen, Vivid bietet dafür entsprechende Betreuung an.

Nach einer Fachtagung zum Thema "Suchtvorbeugung als Gemeinschaftsaufgabe" wurde kürzlich eine ständige Arbeitsgruppe von Entscheidungsträgern aus den Bereichen Exekutive, Suchtprävention, Suchtberatung, Ärzteschaft und Vertretern des Landes gebildet. Diese will den bisher eingeschlagenen Weg noch gemeinsam intensivieren.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben