zur Navigation zum Inhalt
Fitness und gesundes Körpergewicht als Trainingsziel.
 
Allgemeinmedizin 11. September 2013

Kilos loswerden für Kids

WGKK hilft übergewichtigen Kindern beim Abnehmen.

Die Wiener Gebietskrankenkasse (WGKK) möchte mit einem neuen, kostenlosen Programm stark übergewichtigen Kindern und Jugendlichen helfen, den Kampf gegen die Kilos auf lange Sicht zu gewinnen und das Selbstwertgefühl zu steigern. Zum Auftakt gibt es eine Pilotphase, bei der zwölf Mädchen und Burschen zwischen zehn und 14 Jahren mitmachen können.

Das Programm startet Ende September und läuft ein halbes Jahr. Die Mädchen und Burschen treffen sich dabei zwei Mal pro Woche um 13,30 Uhr für je eineinhalb Stunden im Gesundheitszentrum (GZ) Wien-Nord der WGKK. Dabei trainieren sie zusammen und lernen, Bewegung in den Alltag einzubauen. "Weiters gibt es einmal wöchentlich im Anschluss an das Training eine psychotherapeutische Betreuung in der Gruppe. Die Jugendlichen sprechen dabei unter anderem über die Wahrnehmung des eigenen Körpers und darüber, wie sie ihre Bedürfnisse befriedigen. Schwerpunkt ist der Umgang mit Stresssituationen und die Nahrungsaufnahmen", erklärt die Leiterin der Kinderambulanz im GZ Wien-Nord, Doz.in Dr.in Claudia Wojnarowski.

Neben Sport und psychologischer Beratung gibt es auch eine begleitende Betreuung durch eine Diätologin. Sie analysiert die bisherigen Ernährungsgewohnheiten, berät die Teilnehmerinnen und Teilnehmer individuell in Sachen gesunder Ernährung und gibt Tipps zur Ernährungsumstellung.

Eltern werden in das Projekt miteinbezogen

"Wichtig ist, dass nicht nur die Kinder und Jugendlichen ausreichend motiviert sind, sondern auch die Eltern Engagement zeigen und ihre Kinder unterstützen", betont Dr.in Wojnarowksi. Und weiter: "Um den Burschen und Mädchen optimal helfen zu können, werden die Eltern voll in das Projekt miteinbezogen."

Kinder und Jugendliche, die mitmachen möchten, werden vor dem Start im GZ Wien-Nord untersucht. Ein Auge wird auch auf die körperliche Fitness und die Psyche der Kinder geworfen. Nach den Untersuchungen entscheidet das Betreuerteam, ob die Mädchen und Burschen für das Programm in Frage kommen.

Zusatzangebot für all jene, die keinen Platz im Projekt erhalten

Für die Burschen und Mädchen, die in der ersten Runde keinen Platz bei dem Projekt bekommen, hat die WGKK in Kooperation mit dem WAT (= Wiener Landesverband des Sportverbands ASKÖ) ein alternatives Programm entwickelt. Dabei wird zweimal pro Woche am späten Nachmittag in einem schulnahen Turnsaal ein spezieller Sportkurs ("Enorm in Form") angeboten. Die Fähigkeiten und Leistungsmöglichkeiten der übergewichtigen Jugendlichen werden dabei individuell berücksichtigt. Das Trainingsangebot wurde gemeinsam mit Physiotherapeutinnen und -therapeuten der WGKK zusammengestellt. Damit es allen Familien möglich ist, dieses externe Angebot in Anspruch zu nehmen, ermöglicht der WAT diese Kurse zum Selbstkostenpreis.

Zusätzlich zu dem Bewegungsangebot können die Kinder und Jugendlichen die medizinische und diätologische Betreuung durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des WGKK-Gesundheitszentrums Wien-Nord in Anspruch nehmen. Dieses Angebot kann über die e-card abgerechnet werden.

Weitere Informationen über das Pilotprojekt gibt es täglich von 12.00 bis 13.00 Uhr in der Kinderambulanz des WGKK-Gesundheitszentrums Wien-Nord:
Karl-Aschenbrenner-Gasse 3 1210 Wien
Telefon: +43 1 601 22-40224

Nähere Informationen zu "Enorm in Form" gibt beim
ASKÖ-Landesverband WAT Engerthstraße 267-269 1020 Wien
Telefon: +43 1 804 85 32

 

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben