zur Navigation zum Inhalt
 
Allgemeinmedizin 1. März 2009

Gesundheitsökonomische Evaluation

Die gesundheitsökonomische Evaluation ist eine Methode, die einen effizienten Ressourceneinsatz im Gesundheitswesen unterstützt. Die gängigsten Evaluationstypen sind die Kosten-Minimierungsanalyse, die Kosten-Effektivitätsanalyse, die Kosten-Nutzwertanalyse sowie die Kosten-Nutzenanalyse. Sie unterscheiden sich darin, wie die Gesundheitseffekte einer medizinischen Intervention gemessen werden. Zur Durchführung einer gesundheitsökonomischen Evaluation existieren zahlreiche Leitlinien, ebenso zu einer systematischen kritischen Prüfung der Qualität gesundheitsökonomischer Studien. Während die gesundheitsökonomische Evaluation die Transparenz von Entscheidungen über die Mittelverteilung im Gesundheitswesen verbessert und Entscheidungskriterien explizit macht, ersetzt sie nicht die gesellschaftspolitische Aushandlung darüber, wie viel Geld insgesamt im Gesundheitswesen zur Verfügung stehen soll.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben