zur Navigation zum Inhalt
 
Allgemeinmedizin 12. Juni 2012

Schmerztherapie: Ungleicher Zugang

Deutliche Unterschiede in der Qualität der Schmerztherapie allgemein stellten die Experten beim VII. Europäischer Schmerz-Kongress Ende vergangenen Jahres in Hamburg fest. Trotz der bedeutenden Fortschritte in der Schmerztherapie gebe es immer noch viele europäische Länder, die diese Entwicklungen für die Patienten nicht verfügbar gemacht haben.

Besonders zwischen West- und Osteuropa, aber auch unter den osteuropäischen Staaten seien beträchtliche Ungleichgewichte festzustellen, wobei die Probleme von Land zu Land variieren. In der Ukraine sind beispielsweise keine oralen Morphine verfügbar, obwohl sie für die Schmerztherapie von Palliativpatienten dringend benötigt würden. Spezielle Fortbildungsprogramme des Dachverbands der europäischen Schmerzgesellschaften EFIC sollen die Situation verbessern.

Quelle: Presseaussendung EFIC, Sept. 2011

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben