zur Navigation zum Inhalt
Dr. Wolfgang Hafner, Leiter der Umweltabteilung des Magistrats Klagenfurt, Stadträtin Mag. Andrea Wulz und Gudrun Treffer freuen sich auf die internationalen Gäste des FEIN!Staubfrei-Kongresses (v.l.n.r.) …
 
Allgemeinmedizin 30. April 2012

Gravierendes Gesundheitsrisiko durch Feinstaub

Kongressvorschau: 3. Internationaler Feinstaubkongress in Klagenfurt

Von 20. bis 21. Juni 2012 lädt die Umweltabteilung des Magistrats der Landeshauptstadt Klagenfurt am Wörthersee über 20 Expertinnen & Experten aus ganz Europa zum 3. Internationalen Feinstaubkongress in das Konzerthaus Klagenfurt. Im Mittelpunkt des Fachkongresses stehen die Themen Ursachen und gesundheitliche Auswirkungen von Feinstaub, Maßnahmen und Initiativen zur Feinstaubreduktion sowie die bevorstehende Revision der EU-Luftqualitätsrichtlinie.

Risikoabschätzung

Einer der Vortragenden ist Prof. PD DI Dr. Hans-Peter Hutter vom Institut für Umwelthygiene, Zentrum für Public Health, an der MedUni Wien: Verschiedene Risikoabschätzungen, wie z.B. das CLEAN AIR FOR EUROPE-Programm der Europ. Kommission, belegen für Österreich, dass die Gesundheitsfolgen von Feinstaub gravierend sind. Durch die vorzeitigen Todesfälle kommt es zu einer deutlichen Verkürzung der Lebenserwartung um durchschnittlich neun Monate, die durch derzeitige Fein- und Feinststaubkonzentrationen verursacht werden und entsprechende Maßnahmen erforderlich machen. Neben eineigen Grundlagen zu den Gesundheitseffekten wird die österreichische Situation, die regional sehr unterschiedlich sein kann, beleuchtet. Dabei wird auch auf Partikelbelastungen in Innenräumen eingegangen.

http://www.meduniwien.ac.at/umwelthygiene/forschungseinrichtungen.html

Der Internationale Feinstaubkongress findet im Rahmen des EU-Förderprogrammes LIFE als Abschlussevent des Projektes CMA+ statt. Er soll als Plattform für den Wissenstransfer rund um die Thematik Feinstaub auf europäischer Ebene dienen. Erfahrungsberichte über erfolgreiche Feinstaubmaßnahmen gibt es aus London, Mailand, Berlin, Südtirol, Graz und Klagenfurt.

Kongress: http://feinstaubfrei.at/de/programm

 

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben