zur Navigation zum Inhalt
 
Allgemeinmedizin 1. April 2009

Maßnahmen zur Kostenreduktion ärztlicher Verschreibungen in Wien – vorläufige Erhebung und Analyse

GRUNDLAGEN: Zur Förderung der Verschreibung von Generika in Wien wurden Medikamentenzirkel für verschreibende Ärzte begründet. Patienten und Ärzte wurden mittels verschiedener Medien über Generika informiert und zu deren Gebrauch motiviert. Auswirkungen des Bemühens und der Begleitmaßnahmen sind bislang nicht bekannt gemacht worden. Die vorliegende Arbeit soll Methoden und vorläufige Ergebnisse dieser Initiative darstellen. METHODIK: Die von der Wiener Gebietskrankenkasse routinemäßig durchgeführte Abrechnungsstatistik wurde für die vorliegende Analyse zur Verfügung gestellt. Zu den Medikamentenzirkeln wurden die Unterlagen der Wiener Ärztekammer ausgewertet. ERGEBNISSE: Es wurden 17 Medikamentenzirkel von je etwa 15 Teilnehmern gebildet, die vier Mal jährlich tagten. Die Teilnehmer erhielten von der WGKK ein Honorar. Die Gesamtzahl der durch Allgemeinmediziner verschriebenen Generika nahm jährlich um rund 800.000 zu. Im Jahr 2006 verschrieben rund 80 % der Allgemeinärzte mehr als 40 % Generika. SCHLUSSFOLGERUNGEN: Unsere Ergebnisse zeigen den Erfolg einer gut geplanten Zusammenarbeit zwischen den niedergelassenen Ärzten und der Krankenkasse zur Kostendämpfung und zur positiven Motivation jedes beteiligten Arztes.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben