zur Navigation zum Inhalt
 
Allgemeinmedizin 27. Februar 2012

Die Lebenserwartung steigt weiter

Frauen werden in Österreich durchschnittlich 83,5 Jahre alt, Männer 78. Dieses Ergebnis gab die Statistik Austria am Montag bekannt. In Österreich sind im Jahr 2011 nach vorläufigen Zahlen 74.576 Menschen gestorben, um 1,1 Prozent weniger 2010.

"Aufgrund der gleichzeitig gestiegenen Zahl älterer Menschen hat ersten Schätzungen zufolge die Lebenserwartung damit erneut deutlich zugenommen, nämlich um rund 0,3 Jahre", so die Experten.

Säuglingssterblichkeit

Der vorläufige Saldo aus Geburten und Sterbefällen, die Geburtenbilanz, fiel 2011 mit 2.583 positiv aus. Die Säuglingssterblichkeitsrate blieb mit 3,5 Promille zum sechsten Mal in Folge unter der 4-Promille-Marke.

Positive Bilanz

In fünf Bundesländern gab es positive Bilanzen, nämlich in:


Wien (plus 2.526)
Tirol (plus 1.471)
Oberösterreich (plus 1.305)
Vorarlberg (plus 1.236)
Salzburg (plus 876)

Negative Bilanz

In folgenden Bundesländern wurden dagegen mehr Sterbefälle als Geburten verzeichnet:

Niederösterreich (minus 1.720)
Steiermark (minus 1.369)
Kärnten (minus 884)
Burgenland (minus 858)

APA/AN

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben