zur Navigation zum Inhalt
Prof. Reitsamer Herbert
 
Allgemeinmedizin 5. Jänner 2012

Jahresrückblick 2011 - der Österreichischen Ophthalmologischen Gesellschaft

Der Präsident der Österreichischen Ophthalmologischen Gesellschaft zu den herausragenden Leistungen und Innovationen in seinem Fachgebiet.

Das Jahr 2011 war ein erfolgreiches Jahr für die Augenheilkunde und geprägt von zahlreichen Neuerungen und Verbesserungen für unsere Patienteninnen und Patienten. 
Eine der bemerkenswertesten Innovationen auf dem Gebiet der Augenheilkunde im Jahr 2012 wird uns mit großer Wahrscheinlichkeit noch mehrere Jahre beschäftigen, die Einführung der Laserchirurgie in die operative Versorgung des grauen Stars. Der graue Star ist eine mit dem Alter zunehmende Eintrübung und Verhärtung der Linse des Auges. Die meisten Österreicher werden alt genug um die Entstehung des grauen Stars und die damit verbundene Verschlechterung der Sehleistung in einem Ausmaß zu erleben, dass sie behandelt werden muss.

Die Behandlung erfolgt durch einen mikrochirurgischen Eingriff, bei dem die körpereigenen Linse mit einem Ultraschallverfahren zerkleinert, danach abgesaugt und im Anschluss durch eine Kunstlinse ersetzt wird. Das neue stereotaktische Operationsverfahren zur Extraktion des grauen Stars wird mit speziell dafür entwickelten Femto-Sekunden Impulslasern durchgeführt. Erste Studien zeigen eindrucksvolle Ergebnisse in Bezug auf Reproduzierbarkeit einzelner Operationsschritte und einer damit zu erwartenden Reduktion der ohnehin schon sehr niederen Komplikationsraten. Aktuelle und geplante Studien werden zeigen, wie sich diese doch revolutionäre Veränderungen in einem Kerngebiet der Augenheilkunde auf die Versorgung der österreichischen Bevölkerung auswirken wird.

Prof. Reitsamer Herbert, springermedizin.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben