zur Navigation zum Inhalt
 
Allgemeinmedizin 31. Mai 2011

Kurze Individuelle Beratung für schlaflose Alte

Eine individuelle Verhaltenstherapie, vermittelt an vier Terminen, verbessert Schlaflosigkeit von Senioren für mindestens ein halbes Jahr.

Eine Studie der University of Pittsburgh School of Medicine testete an 79 älteren Erwachsenen (Durchschnittsalter 71,7 Jahre), was gegen Schlaflosigkeit hilft. 39 erhielten eine Intervention, die aus individuell zusammengestellten Verhaltensmaßnahmen bestand, die ihnen in vier Terminen vermittelt wurden: Zweimal im direkten, persönlichen Kontakt und zweimal telefonisch. Die restlichen 40 Personen erhielten lediglich allgemeines Informationsmaterial über Schlaflosigkeit und Schlafgewohnheiten in gedruckter Form.

Bereits nach vier Wochen waren Auswirkungen der Intervention in der Testgruppe deutlicher erkennbar als in der Kontrollgruppe (67 vs. 25 %). 55 Prozent der Testgruppe wurden gar nicht mehr als schlaflos klassifiziert, im Gegensatz zu 13 Prozent in der Kontrollgruppe. Dieser Trend hielt sich bis zum Follow-up ein halbes Jahr später.

Buysse DJ et al.: Arch Intern Med 2011; 171 (10): 887–95; doi:10.1001/archinternmed.2010.535

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben