zur Navigation zum Inhalt
Foto: photos.com
 
Allgemeinmedizin 6. April 2011

Kindersegen und Lebensglück

Junge Eltern werden mit jedem Kind unzufriedener. Ab dem Alter von 40 Jahren übersteigt das Lebensglück jedoch das von Kinderlosen – unabhängig von Geschlecht, Einkommen und Beziehungsstatus.

Während für Eltern unter 30 Jahren das Glücksniveau ab dem ersten Kind mit jedem weiteren sinkt, sind schon 30- bis 39-jährige Eltern mit bis zu drei Kindern genauso glücklich wie Kinderlose. Mit dem vierten Baby werden sie unglücklicher. Ab 40 fühlen sich Eltern wohler als Kinderlose – es sei denn, sie haben vier oder mehr Kinder. Über 50-jährige Mütter und Väter sind in jedem Fall glücklicher als Gleichaltrige ohne Kinder, unabhängig von deren Anzahl. In ehemals sozialistischen Staaten fällt die Zufriedenheit der Mütter und Väter besonders deutlich mit steigender Zahl der Kinder – verglichen mit gleichaltrigen Kinderlosen. In stärker ausgebauten Wohlfahrtsstaaten wie Österreich ist die Kurve dagegen flach: Eltern und Kinderlose empfinden hier in jedem Alter eine ähnliche Zufriedenheit. In der Erhebungsperiode von 1997 bis 2005 gaben die Eltern weltweit an, sich wohler zu fühlen, als im Zeitraum von 1981 bis 1996 – unabhängig vom Alter.

Margolis, R.; Myrskylä, M.: Population and Development Review 2011; 37 (1): 29–56; doi:10.1111/ j.1728-4457.2011.00389.x

Max-Planck-Institut für demografische Forschung /PH, Ärzte Woche 14 /2011

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben