zur Navigation zum Inhalt
 
Allgemeinmedizin 30. März 2011

Unklare Verhältnisse

Keine eindeutige Assoziation zwischen Lebensstil und Kopfschmerz.

Seit Jahren wird immer wieder diskutiert, inwiefern Lebensstilfaktoren die Prävalenz von Kopfschmerzen wie Migräne oder Spannungskopfschmerz beeinflussen.

 

Ein Zusammenhang zwischen Lebensstilfaktoren wie Alkoholkonsum, Rauchen, körperlicher Aktivität oder dem Body-Mass-Index (BMI) und Kopfschmerzen ließ sich in der Kopfschmerzstudie der Deutschen Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft nicht nachweisen.

Für die Studie wurden Personen aus drei Regionen Deutschlands – Augsburg, Dortmund und Nordostdeutschland (Pomerania) – nach ihren Kopfschmerzen (auf der Grundlage eines standardisierten Kopfschmerzfragebogens) sowie nach Alkoholkonsum, Rauchen, körperlicher Aktivität und BMI befragt.

Die Analyse der Antworten von insgesamt 7.417 Teilnehmern im Alter zwischen 35 und 75 Jahren ergab zwar Unterschiede bei den Lebensstilfaktoren abhängig von der Region, jedoch keine statistisch signifikante Assoziation zwischen den Lebensstilfaktoren und dem Auftreten von Migräne oder Spannungskopfschmerz.

 

Winter, A. C. et al.: The Journal of Headache and Pain 2011; doi: 10.1007/s10194-010-0286-0

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben