zur Navigation zum Inhalt
 
Allgemeinmedizin 2. März 2011

Der Mythos vom richtigen Heben

Hauptsache gerade: Viele Jahre wurde das Aufheben von schweren Gegenständen aus der Hocke propagiert – alles nur ein Missverständnis?

Laut Schweizer Physiotherapeuten wurden Rückenschmerzen bisher hauptsächlich auf eine übermäßige Druckbelastung der Bandscheiben zurückgeführt. Entscheidend seien aber vermutlich eher die Zug- und Scherkräfte, die auf die Wirbelsäule wirken. Diese Kräfte seien bei geradem – aber nicht notwendigerweise senkrechtem – Rücken am geringsten. Fazit: Lasten sollten mit geradem Rücken und aus der halben Hocke heraus gehoben werden. Diese im Sportbereich als „Kreuzheben“ bekannte Technik verbindet Effizienz und Rückenschonung optimal. Die körperliche Erschöpfung tritt so spät ein wie bei der Bücktechnik, Bandscheiben und Wirbel werden so gut geschützt wie bei der tiefen Hocke, und es können – im Gegensatz zur tiefen Hocke – größere Lasten angehoben werden, die zwischen den Knien nicht Platz haben.

Quelle: Mieth, A. et al.: Physiopraxis 2011; 9: 30–3

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben