zur Navigation zum Inhalt
Foto: KH Schwarzach
Oberarzt Hubert Artmann (l.) und Hygienefachkraft Rainer Hübl haben im Krankenhaus Schwarzach die „Aktion Saubere Hände“ gestartet. Foto: KH Schwarzach
 
Allgemeinmedizin 22. Februar 2011

30 Sekunden, die Leben schützen können

„Aktion Saubere Hände“ wirbt für eine einfache Präventionsmaßnahme.

Infektionen gehören in Krankenhäusern zu den bedeutendsten Risikofaktoren für Patienten. Die wichtigste Gegenmaßnahme klingt einfach: Händedesinfektion. Sie greift aber nur, wenn sie von allen Mitarbeitern, Angehörigen und Besuchern gewissenhaft durchgeführt wird. Auch österreichische Institutionen beteiligen sich an der internationalen „Aktion Saubere Hände“.

 

Bis zu 200.000 Menschen gehen im Spital im Salzburger Pongau jährlich aus und ein. Laufend kommt es zu Händekontakten. Auf diesem Weg werden Infektionserreger am schnellsten übertragen. Die „Aktion Saubere Hände“ soll mehr Aufmerksamkeit für dieses Thema schaffen. Plakate und Anleitungen informieren über die richtige Durchführung der Händedesinfektion und fordern zur Nutzung der über 300 Desinfektionsmittelspender im ganzen Haus auf.

„Wir haben in den Eingangsbereichen der Stationen viele zusätzliche Spender und Infotafeln über die richtige Durchführung der Händedesinfektion montiert“, erklärt DGKP Rainer Hübl, Hygienefachkraft im Kardinal Schwarzenberg‘schen Krankenhaus. „Vor und nach direktem Patientenkontakt sollten die Hände desinfiziert werden.“ Und das ist höchst einfach: Den Spender betätigen und das Desinfektionsmittel gut in den Händen verreiben. Schon nach 30 Sekunden ist die Flüssigkeit geruchs- und rückstandslos eingezogen.

„Mit den Maßnahmen im Rahmen der ,Aktion saubere Hände‘ wollen wir immer wieder an die Wichtigkeit der Händedesinfektion erinnern und diese so selbstverständlich machen wie tägliches Zähneputzen“, so Dr. Hubert Artmann, hygienebeauftragter Arzt des Krankenhauses.

Weitere Institutionen, die sich der Aktion angeschlossen haben, sind das Landeskrankenhaus Hartberg, das Klinikum Wels Grieskirchen, sowie in Wien das Hanusch Krankenhaus, das SMZ Süd Kaiser Franz Josef-Spital mit Gottfried von Peyer‘schem Kinderspital und das Wilhelminenspital.

 

 

www.aktion-saubere-haende.de  

KH Schwarzach/PH , Ärzte Woche 8 /2011

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben