zur Navigation zum Inhalt
 
Allgemeinmedizin 28. September 2010

Diät nur bei richtiger Diagnose

Menschen mit Laktoseintoleranz müssen nicht ganz auf Milchprodukte verzichten, zeigt eine deutsche Untersuchung.

Die meisten Menschen mit Laktoseintoleranz vertragen über den Tag verteilt problemlos so viel Laktose, wie in zwei Tassen Milch enthalten ist. Darauf weist das deutsche Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen hin.

 

Am deutschen Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) wurden Studien ausgewertet, deren Gegenstand die zuverlässige Diagnose gewesen war. Diese Auswertung zeigt, dass der Belastungstest derzeit die beste Möglichkeit ist. Dabei wird erst auf Milch und Milchprodukte verzichtet. Dann werden nach einer Laktosegabe beispielsweise der Atem oder das Blut untersucht.

Der beste bekannte Weg, um die Symptome zu lindern, ist, nicht zu viel Milch und Milchprodukte und nur gleichzeitig mit anderen Lebensmitteln zu sich zu nehmen. Die meisten Menschen bleiben trotz Laktoseintoleranz beschwerdefrei, wenn sie eine Tasse Milch trinken. Wenn man den ganzen Tag betrachtet, können die meisten sogar zwei Tassen zu sich nehmen, ohne dass es zu Beschwerden kommt. Wer weitgehend oder vollständig auf Milch und Milchprodukte verzichtet, soll besonders auf eine ausgewogene Ernährung achten.

 

 www.iqwig.de

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben