zur Navigation zum Inhalt
Foto: AVOS
Die Gruppenmitglieder können sich gegenseitig motivieren.
 
Allgemeinmedizin 21. September 2010

Vergünstigte Raucherentwöhnung in Salzburg

Krebshilfe Salzburg unterstützt Kurse für „Aufhörwillige“ finanziell.

Die Salzburger AVOS Gesellschaft für Vorsorgemedizin bietet Rauchentwöhnungskurse an, die von der Österreichischen Krebshilfe Salzburg finanziell unterstützt werden. Dadurch reduziert sich der Selbstbehalt auf 100 Euro.

 

Mit einem Zuschuss zu den Kurskosten will die Krebshilfe Salzburg Menschen auf ihrem Weg zur Rauchfreiheit helfen und sie motivieren. „Wir freuen uns sehr, wenn wir aufhörwillige Raucherinnen und Raucher in diesem Herbst mit einem Beitrag zur Kursgebühr unterstützen können. Immerhin gelingt es uns damit, den Selbstbehalt um ein Drittel zu reduzieren. Auf diese Weise helfen wir den Teilnehmenden direkt und unkompliziert“, erklärt Mag. Stephan Spiegel, Geschäftsführer der Krebshilfe Salzburg. Darüber hinaus ist der Krebshilfe die Prävention ein besonderes Anliegen, denn immer mehr Jugendliche, vor allem Mädchen, greifen zur Zigarette.

Wenn man bedenkt , dass in Österreich jährlich ca. 14.000 Menschen an den Folgen des Tabakkonsums sterben, ist es dringend notwendig, Raucherinnen und Rauchern mit Beratungs- und Kursangeboten Hilfe beim Ausstieg zu bieten und Nichtraucher zu schützen. „Aus unserer Erfahrung wissen wir, dass der Ausstieg in einer Gruppe besonders gut gelingt, da sich die Gruppenmitglieder gemeinsam motivieren und gegenseitig bestärken können“, erläutert Spiegel weiter.

Im Internet unter www.avos.at/start.htm?aktuell/rauchtt.htm ist abrufbar, wo die sechswöchigen Rauchentwöhnungskurse mit einem wöchentlichen Modul zu 1,5 Stunden stattfinden.

 

Information und Anmeldung beim AVOS Arbeitskreis Vorsorgemedizin: Tel.: 0662 / 88 75 88, .

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben