zur Navigation zum Inhalt
 
Allgemeinmedizin 14. September 2010

Eine Dekade für Prävention durch Wissen

Ein medizinisches Fortbildungsangebot, das Mini-Med-Studium, feiert sein zehnjähriges Bestehen. Ab sofort werden medizinische Inhalte interessierten Laien auch als Videos im Internet angeboten.

Das Mini-Med-Studium wurde im Jahr 2000 in Tirol ins Leben gerufen. Auf Initiative von Prof. Dr. Georg Bartsch, Vorstand der Universitätsklinik für Urologie Innsbruck, startete die Vortragsreihe mit vier Veranstaltungen zu urologischen Themen.

Seither haben laut Veranstalter rund 250.000 Menschen an über 950 Vorlesungen in ganz Österreich teilgenommen. Die medizinische Fortbildung für die Bevölkerung wird durch führende Mediziner angeboten, die kostenlos und verständlich zu wichtigen Gesundheitsthemen referieren.

Die Motivation hinter der als Verein organisierten Veranstaltung ist die Überzeugung, dass jedem Menschen kostenloser Zugang zu neuester medizinischer Information möglich sein soll. Durch konsequente Information sollen Patienten so zu mündigen Partnern des Arztes werden können.

Seit Kurzem wurde damit begonnen, Videos zu den Vortragsthemen ins Internet zu stellen: Laien können sich so über Therapiemöglichkeiten, etwa bei Varizen oder Brustkrebs, informieren, aber auch darüber, warum Krankenkassen nicht jedes Medikament bezahlen und welche Schritte der Patient im Falle einer Ablehnung der Kostenübernahme setzen kann.

 

Informationen über das Mini-Med-Studium: www.minimed.at

Videos zum Mini-Med-Studium: www.minimed.tv

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben