zur Navigation zum Inhalt
Foto: wikipedia
Mit Sport bleiben Vorteile erhalten, auch wenn der Jojo-Effekt einsetzt.
 
Allgemeinmedizin 9. März 2010

Beim Jojo-Effekt nicht die Flinte ins Korn werfen

Sport wichtiger als Hunger: Übergewichtige verzweifeln oft an der Tatsache, dass nach einer erfolgreichen Gewichtsabnahme die Waage schon bald wieder mehr anzeigt. In diesem Moment sollte man einer aktuellen Studie zufolge auf jeden Fall weiter in Bewegung bleiben.

„Es empfiehlt sich, nach einem Gewichtsverlust weiter Sport zu treiben, auch wenn man wieder zunimmt. Die Gesundheit profitiert davon deutlich“, so der Ernährungs- und Bewegungsphysiologe und Studienleiter Tom R. Thomas, University of Missouri. Ein halbes Jahr lang durchliefen übergewichtige Probanden mit metabolischem Syndrom jeweils fünf Tage die Woche ein Diät- und Aerobic-Programm. Nach dieser Zeit, in der sie zunächst Gewicht verloren hatten, betrieb eine der beiden Gruppen weiterhin Sport, während die andere pausierte. Auch wenn die meisten Studienteilnehmer wieder an Gewicht zulegten, fielen die Gesundheitswerte sehr unterschiedlich aus. Ohne Sport verschlechterten sich die Werte für Stoffwechsel, Cholesterin, Sauerstoff, Blutdruck und Zucker. Wer weiterhin Sport betrieb, konnte dagegen seine verbesserte Gesundheit halten, abgesehen von Cholesterin und Unterleibsfett. „Die neue Botschaft lautet, weiter Sport zu betreiben und das Gewicht nach Möglichkeit zu halten“, so der Studienleiter. Das reduziere die Krankheitsrisiken und verbessere auch die allgemeine Gesundheit. „Machen Sie sich nicht so viele Sorgen darum, Gewicht zu verlieren, und konzentrieren Sie sich lieber auf Sport und den Erhalt des Gewichts“, rät der Experte.

Quelle: Thomas, T. R. et al.: Journal of Applied Physiology 2010; doi:10.1152/japplphysiol.01361.2009

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben