zur Navigation zum Inhalt
 
Allgemeinmedizin 3. November 2009

Ärzte im Rausch der Geschwindigkeit

Die 25. Sportärtzewoche steht unter dem Motto „Fun & Risk“.

Die Sportärztewoche findet dieses Jahr vom 6. bis 11. Dezember 2009 wieder in der Europasportregion Zell am See/Kaprun statt und verspricht interessante Vorträge und praxisorientierte Workshops zu den Themen alpiner Extremsport und Rehabilitation nach Sportverletzungen.

Der Themenschwerpunkt „Fun & Risk“ wurde gewählt, da der alpine Wintersport nicht nur zu den beliebtesten Freizeitaktivitäten und Sportdisziplinen zählt, sondern – gerade in Österreich – auch zu den größten Risikoquellen für Unfälle und schwerwiegende Verletzungen.

Spannender Mix mit...

Unter der wissenschaftlichen Leitung von Dr. Karin Vonbank, Internistin und Sportmedizinerin an der Abteilung für Pulmologie am AKH Wien, und Dr. Erich Altenburger, Facharzt für Unfallchirurgie, diplomierter Sportarzt und Teamarzt des Österreichischen Skiverbandes, wurde dieses Jahr ein interessanter Mix aus brandaktueller Theorie, praxisorientierten Workshops und Diskussionsrunden vorbereitet.

... breitem Themenspektrum

Der Themenbogen reicht dabei von Sportmedizin (Infektion und Training, Risikomanagement bei alpinen Extremsportarten, Leistungssteigerung und Doping, Protektion und Psychologie, Schmerztherapie) über Traumatologie und Orthopädie (Schädel und Halswirbelsäule, Schädel-Hirn-Traumata, Untersuchungstechniken und Therapie bei Halswirbelsäulenverletzungen, neurologische Differentialdiagnostik, degenerative HWS-Erkrankungen und Sport, neue Operationstechniken an der HWS) bis zu aktuellen Aspekten und neuen Erkenntnissen im Bereich der Rehabilitation (Muskel, Kraft und Ausdauer, Rehabilitation nach Sportverletzungen, Sporttauglichkeit nach Schädel-Hirn-Traumata, Trainings- und Belastungsaufbau).

Vortrag auf höchstem Niveau – im wahrsten Sinne

Die didaktische Aufbereitung dieser wissenschaftlichen Inhalte orientiert sich an den Bedürfnissen und Anforderungen der in diesen verschiedenen Fachrichtungen tätigen Menschen. Interdisziplinäre und praxisnahe Konzepte fördern dabei den Austausch und die Diskussion der in diesem multiprofessionellen Bereich tätigen Berufsgruppen. Der Kongress ist als DFP-akkreditierte Fortbildungsveranstaltung anrechenbar.

Wie jedes Jahr besteht auch heuer wieder die Möglichkeit zur Teilnahme am Ärztesport und der beliebten Glacier Sessions im Alpin Center am Kitzsteinhorn auf beachtlichen 2.500 Meter Seehöhe.

Statt weißer Kittel, Wettstreit in weißer Umgebung

Als Novität finden im Anschluss an die wissenschaftliche Tagung am 12. Dezember 2009 die Internationalen Österreichischen Ärzteskimeisterschaften statt. Damit die Teilnehmer der Sportärztewoche für den Wettkampf bestmöglich gewappnet sind, steht der Abschlusstag des Kongresses ganz im Zeichen der Rennvorbereitung: gemeinsam mit der WM-Medaillen-Gewinnerin Ingrid Salvenmoser, dem Snowboard-Pionier Gerry Ring und dem Technik-Profi Peter Brandstätter können sich die ski- und snowboardbegeisterten Teilnehmer auf den Wettbewerb vorbereiten.

 

 

Hinweis: Weitere Informationen zur 25. Sportärztewoche 2009 und bezüglich der Internationalen Österreichischen Ärzteskimeisterschaften erhalten Sie bei:

x3 projects, PR-Agentur und VeranstaltungsgmbH.

Tivoligasse 34–36, A-1120 Wien

Tel.: +43-1-532 27 58

Fax: +43-1-533 25 87

E-Mail:

und unter www.aerztekongress.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben