zur Navigation zum Inhalt
 
Allgemeinmedizin 3. April 2008

Servicestelle für klinische Studien

Das Krankenhaus der Elisabethinen in Linz will zur Forschungsdrehscheibe zwischen Pharmaindustrie, Universitäten und Patienten werden. Seit Jänner gibt es eine eigene Servicestelle für klinische Studien. Eine derartige Einrichtung sei in Österreich sonst nur noch an der Universitätsklinik Innsbruck angesiedelt. Die Einführung eines neuen Medikamentes dauert meist rund zehn Jahre. Nach Tests an Zellkulturen und Tierversuchen wird das Präparat in mehreren Stufen an Patienten ausprobiert. Pharmaunternehmen oder Universitäten, die klinische Studien durchführen wollen, können seit Jahresbeginn an der Servicestelle der Elisabethinen herantreten. Diese übernimmt dann das Studienmanagement. Derzeit werden von der Servicestelle der Elisabethinen 45 Projekte, davon 36 Studien, betreut.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben