zur Navigation zum Inhalt
 
Allgemeinmedizin 10. Oktober 2008

Zurück zu den Wurzeln

Der Gründer der Vienna School of Clinical Research (VSCR), Prof. Dr. Heinrich Klech, kehrt als CEO und Executive Vice President zur VSCR zurück. Der Experte auf dem Gebiet für wissenschaftliche Forschung ist Facharzt für Innere Medizin und Pneumologie und hat in Wien und in den USA studiert. Er war Forschungsmanager beim Pharmakonzern Eli Lilly, lehrt an der MedUni Wien als Professor für Interne Medizin und ist im Vorstand der Österreichischen Akademie der Ärzte tätig. Im Jahre 2000 wurde auf seine Initiative die Vienna School of Clinical Research gegründet, um dem weltweiten Man- gel an adäquaten Ausbildungsmöglichkeiten im Bereich der klinischen Forschung zu begegnen und gleichzeitig ein Konzept zu etablieren, das qualitativ hochwertige, moderne und den verschiedenen Berufsbildern der klinischen Forschung angepasste Ausbildung ermöglicht.
In den acht Jahren hat sich die VSCR als international anerkanntes Ausbildungszentrum etabliert. Seit 2000 wurden rund 20 standardisierte Kurse entwickelt, in denen mehr als 4.000 Experten aus fast 90 Ländern ausgebildet wurden. Nun hat Klech als CEO und geschäftsführender Vize-Präsident die Geschäftsführung übernommen und hat alle nationalen und internationalen Funktionen beim Pharmakonzern Eli Lilly zurückgelegt. Mag. Christa Janko ist nun für die strategische Entwicklung und die Planung neuer Kurse zuständig, Gabriele Schreyer agiert als Operational und Financial Manager. Die VSCR offeriert eine ganze Reihe von zwei- bis sechstägigen Standardkursen, die alle Bereiche der klinischen Forschung abdecken: GCP und ethische Grundsätze zum Schutz des Patienten, wissenschaftliches Design und statistische Methodik, Qualitätssicherung, Evidence-Based-Medicine, Studienprotokollentwicklung, Publikationen, Projekt Management etc. Die VSCR setzt auch auf Ausbildung vor Ort und bietet Ärzten und Forschern in Afrika, China und Indien in Zusammenarbeit mit Spitälern und Universitätszentren ein gleichwertiges Seminarangebot wie in Wien. Die Non-Profit-Organisation offeriert Ärzten und anderen relevanten nichtindustriezugehörigen Experten, die aus bestimmten geografischen Regionen stammen, mittels eines Stipendienprogramms Zugang zu den Kursen und Diplomprogrammen.

Mehr zum Thema unter: www.vscr.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben