zur Navigation zum Inhalt
 
Allgemeinmedizin 20. Februar 2008

Handy als Gesundheitswächter prämiert: Chronische Krankheiten mit Telemedizin selbst managen

Für die Lebensqualität chronisch kranker Menschen ist vor allem die kontinuierliche medizinische Überwachung zentral. Das eHealth-systems-Team der Austrian Research Centers wurde für seinen innovativen und anwenderfreundlichen Telemonitoring-Ansatz international ausgezeichnet. Die Forscher haben ein intuitives Verfahren entwickelt, bei dem medizinische Messgeräte direkt mit dem Handy des Patienten kommunizieren können. Die Anwendung ist ähnlich einfach wie die berührungslose Karte für den Schilift. So können z. B. die Werte des Blutdruckmessgerätes direkt ins Handy eingelesen und verschlüsselt an den Arzt weitergeschickt wer-den. Internationale Technologiebeobachter haben das Potenzial erkannt und das österreichischen Patent als richtungsweisende Entwicklung in der Gesundheitstechnologie mit dem Frost & Sullivan „2007 European Excellence in Research Award“ ausgezeichnet. Das Expertengremium begründet die Preisvergabe an die Austrian Research Centers folgendermaßen: „Die Entwicklung bezieht sich auf die größte Herausforderung im Selbstmanagementprozess der Patienten – die Schnittstelle zwischen Mensch und Computer.“

 Handy
Telemedizin will die medizinische Überwachung für Patienten so einfach wie möglich machen und für viele chronisch kranke Menschen die notwendige engmaschige medizinische Versorgung sichern.

Foto: flickr / wikipedia

APA/OTS

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben