zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 21. August 2017

Österreichweiter Zusammenschluss der endoskopierenden Ärztinnen und Ärzte

Die auf Dickdarmkrebsvorsorge spezialisierten österreichischen Ärztinnen und Ärzte haben den Verein IG Endoskopie gegründet.

Im Vorstand MR Dr. Gerald Oppeck und Dr. Friedrich Anton Weiser, MSc.

Ziel des Vereines ist es Synergien von Qualität und Ökonomie sowie wissenschaftlichen Austausch zu fördern und, in Unterstützung der bereits bestehenden Initiativen (Krebshilfe, Hauptverband der Sozialversicherungen und ÖGGH - Österreichische Gesellschaft für Gastroenterologie und Hepatologie) die Bevölkerung zur Vorsorgeuntersuchung zu animieren.

Am 2. September findet in Eggenburg ein Aktionstag der endoskopierenden Ärztinnen und Ärzte statt. Neben einem wissenschaftlichen Symposium wird auch eine öffentliche Veranstaltung mit Diskussionsforum abgehalten.

Tag der 1. Generalversammlung der IG Endoskopie (Interessensgemeinschaft Endoskopie) ist der 2. September 2017 im Lindenhofsaal in Eggenburg.

An diesem Tag findet ein wissenschaftliches Symposium für endoskopierende und interessierte Ärztinnen und Ärzte unter Beteiligung prominenter Gastroenterologen nicht nur aus Österreich statt. Im Anschluß findet eine öffentliche Veranstaltung abgehalten mit Diskussionsforum statt. Unter dem Ehrenschutz der Frau Landeshauptfrau Mag. Mikl-Leitner werden Herr DI Ludwig Schleritzko, Finanzlandesrat und Vorsitzender des NÖGUS und Vizekanzler Univ. Prof. Dr. Wolfgang Brandstetter das Symposium eröffnen.

Das wissenschaftliche Symposium findet unter dem Titel:

"Best Practice in Digestive Diseases" statt

Die öffentliche Veranstaltung unter dem Titel:

"Dickdarmkrebs - NEIN DANKE" - wie man Dickdarmkrebs verhindert

Thema des Diskussionsforums: "Wie können wir die Vorsorgekoloskopie in Österreich verbessern.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Aktuelle Printausgaben