zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 14. März 2017

Ärztekammerwahl - 1.173 Wahlberechtigte im Burgenland

Bei der am 29. März stattfindenden Ärztekammerwahl sind im Burgenland 1.173 Personen wahlberechtigt, gab die Ärztekammer am Dienstag bekannt. Bei dem als Briefwahl durchgeführten Urnengang treten vier Listen an. Insgesamt 33 Mandate (bisher 31) werden vergeben. Die Vollversammlung wählt am 10. Mai einen neuen Präsidenten.

Am Wahltag steht in Eisenstadt zusätzlich von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr ein Wahllokal für die Stimmabgabe zur Verfügung. Ein Ergebnis wird am späten Nachmittag des Wahltages erwartet. Der Urnengang erfolgt in zwei Wahlkörpern. In der Kurie der angestellten Ärzte (686 Wahlberechtigte) werden 19 Mandate vergeben (2012: 17), in der Kurie der niedergelassenen Ärzte (487 Wahlberechtigte) sind es weiterhin 14.

Bei den angestellten Ärzten tritt der amtierende Präsident Michael Lang mit der "Liste der angestellten Ärzte und der Spitalsärzte" an. In der Kurie der niedergelassenen Ärzte kandidiert Vizepräsident Michael Schriefl an der Spitze der "Gemeinsame Liste der Ärzte für Allgemeinmedizin und Fachärzte".

In beiden Kurien werben die "Überparteiliche Arbeitsgemeinschaft Burgenländischer Ärzte" mit dem Allgemeinmediziner Johann Gschwandtner aus Bad Tatzmannsdorf als Listenführer und der "Seniorenbund Burgenländischer Ärzte" mit dem Listenersten Heinrich Kiss um Stimmen. Von den wahlberechtigten Ärztinnen und Ärzten gehören 686 zur Kurie der angestellten und 487 zur Kurie der niedergelassenen Ärzte.

Am 10. Mai treten schließlich die neu gewählte Vollversammlung und die beiden Kurien zu konstituierenden Sitzungen zusammen. Dabei erfolgt auch die Wahl der Präsidenten sowie der Vizepräsidenten, deren Funktionsperiode dann bis 2022 läuft.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Aktuelle Printausgaben