zur Navigation zum Inhalt
 

Wien investiert in Biotech-Schwerpunkt der BOKU

Ein innovatives Kooperations- und Infrastrukturmodell der Stadt Wien und der Universität für Bodenkultur Wien bietet wissenschaftliche Großgeräte als "Sharing-Modell" für Forschungseinrichtungen und forschende Unternehmen.

Quasi als "Drehscheibe" für teure wissenschaftliche Großgeräte fungiert die von der Universität für Bodenkultur Wien (BOKU) mit finanzieller Unterstützung der Technologieagentur (ZIT) der Stadt Wien gegründete Equipment (EQ) BOKU VIBT GmbH.

apa.at

Ihr Kommentar

Bei allgemeinen Fragen wenden Sie sich bitte direkt an .

     
 
 
 
Captcha*

Aktuelle Printausgaben