zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 26. September 2017

Landesklinikum Baden: Generalplaner sieht Baufirmen in der Pflicht

Rund um die Vorkommnisse im Landesklinikum Baden hat der Generalplaner des vor einem Jahr eröffneten Neubaues in einer Stellungnahme am Montag die Verantwortung für die in den vergangenen Wochen aufgetretenen Mängel von sich gewiesen. Der Auftrag an Moser Architects umfasse "die Planung selbst, nicht jedoch die Bauausführung, sondern nur deren Überwachung als örtliche Bauaufsicht", wurde betont.

Für die Bauausführung selbst, also die Errichtung des Gebäudes, seien direkt vom Bauherrn beauftragte ausführende Firmen tätig gewesen. Diese hätten die Bauausführungsmängel zu verantworten. Wie bei jedem Bauvorhaben würden auch in diesem Fall Gewährleistungs- und Haftungspflichten der verantwortlichen bauausführenden Firmen zur Anwendung kommen. Diese Pflichten dem Generalplaner zuzuschreiben sei "nicht richtig" und "rechtlich gesehen auch nicht zulässig", hieß es in der Aussendung.

Anfang September war im Bereich der Intensivstation ein Pilzbefall aufgrund eines Feuchtigkeitsschadens entdeckt worden, am vergangenen Mittwoch wurde deren Vollbetrieb wieder aufgenommen. Unabhängig davon werde zur Zeit an einer planmäßigen Sanierung eines Teils der psychiatrischen Abteilung nach einem Wasserschaden gearbeitet, teilte die NÖ Landeskliniken-Holding am Sonntag mit.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben